Archiv der Kategorie: 3D Drucker

Anycubic i3 Mega – Wifi Mod Update mit Wemos d1 mini / ESP8266 und Projekt ESP3D

Ich habe nach einer Lösung für eine Wifi/Wlan Verbindung zu meinem Anycubic i3 Mega geschaut und wollte dabei nicht auf Octoprint setzen. Dazu hätte ich mir erst ein Raspberry kaufen müssen. Ok es läuft auch unter Windows, dafür muss allerdings immer ein PC eingeschaltet bleiben. Es geht aber auch mit einem ESP8266 oder ESP32 für gerade mal ein paar Euro noch viel kostengünstiger und man muss auf eigentlich keine besonderen Funktionen verzichten.

ESP3D ist ein Github Projekt von luc bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten, wodurch im Prinzip alle Hauptfunktionen (Extruder-Settings, von SD Card Druck starten, vorheizen Bed und/oder Extruder, Makrofunktion für Gcodes, Gcode Kommandozeile) des Druckers gesteuert werden. Darüberhinaus gibt es inzwischen auch die Möglichkeit der Notification/Benachrichtigung per Mail, Pushover oder Line. Außerdem kann eine Webcam/Kamera direkt eingebunden werden. Der Zugriff erfolgt über ein beliebigen Webbrowser und ist somit unabhängig von einem Server oder Gerät. Smartphone, Tablet oder PC können für die Steuerung im Anschluß easy genutzt werden.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Programm und kann es in jedem Fall weiterempfehlen. Es wird derzeit noch immer weiterentwickelt, die aktuelle Version ist von Sept/2019 und ver. 3.0 ist in Planung. Die Verkabelung an sich ist nicht schwer, aber man sollte schon etwas geübt im Löten sein, weil an zwei SMD Vorwiderständen auf dem Trigorilla Board die Kabel für RX und TX verlötet werden müssen. Der Rest wird im Prinzip nur gesteckt. Das bespielen des Wemos d1 Mini erfolgt im Anschluss. Im Github Projekt ist auch alles sehr gut beschrieben, aber es fehlen hier und dort ein paar Informationen um die Sache mit dem Anycubic i3 Mega ordentlich ins laufen zu bekommen.

Fangen wir also an, benötigt werden folgende Teile für den Wifi-Mod:

Weiterlesen

Anycubic i3 Mega Laser Engraver Mod Update

Nach dem ich den Anycubic i3 Mega nun einige Zeit besitze und ich schon immer mit den Laser Engravern geliebäugelt habe, wird es Zeit für ein neues Projekt. Ich zeige euch, wie ihr euren 3D Drucker in einen Laser Engraver verwandelt bzw. umbauen könnt. Dazu nutzen wir den Fan Ausgang am Trigorilla 1.1 Mainboard des 3D-Druckers um den Laser Engraver zu steuern. Eine PWM Steuerung des Lasers (0-255) ist im Anschluss möglich.

Was brauchen wir dazu – Teileliste:

Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass die meisten Mainboards am Fan/Lüfter Ausgang nur 500ma abgeben können. Daher habe ich mich auch erstmal für einen 500mw Laser entschieden, denn diese haben maximal 500ma Leistung. Mit Hilfe eines Mosfets wäre es auch möglich einen leistungsstärkeren Laser anzuschließen, allerdings benötigt dieser dann eine externe Stromversorgung. Hier wäre eine mögliche Variante wie ihr euren Laser per MOSFET anschließen könntet:

Vorweg sei aber gesagt, dass ich mit dem 500mw Laser bisher viel Freude hatte und eigentlich alles kann, was ich so machen möchte, wie beispielsweise Aufkleber lasern, Gravuren in Holz, Leder oder Balsaholz. Balsaholz lässt sich auch wunderbar komplett ausschneiden. Außerdem braucht der Laser keine externe Stromversorgung.

Fangen wir an, zuerst muss der Drucker auf der Unterseite geöffnet werden, in meinem Fall der Anycubic i3 Mega. Im Anschluss sucht man auf dem Mainboard (Trigorilla 1.1) nach dem FAN0 Anschluss. Das ist der Lüfter, der die Bauteilkühlung beim Anycubic übernimmt. Mit FAN1  oder FAN2 funktioniert die Steuerung mit dem Trigorilla 1.1 beim Anycubic i3 nicht. Bei anderen Druckern scheint aber auch FAN1 in Frage zu kommen. Da FAN0 am Anycubic i3 Trigorilla 1.1 bereits angeschlossen und somit vergeben ist, müssen wir einen Schalter einbauen, so dass entweder der Lüfter ein- oder ausgeschaltet werden kann. Anderenfalls würde am FAN0 Ausgang zu viel Leistung (ma) gezogen werden!

Weiterlesen

CTC 3D DRUCKER DUPLICATOR 4 Dritter Teil Verbesserungen

Am Wochenende hatte ich endlich mal wieder richtig Zeit für den 3D Drucker. In letzter Zeit hatte ich zunehmend ein schlechteres Druckbild und wusste nicht so wirklich woran es lag. Gestern habe ich also mal den kompletten Druckkopf auseinandergebaut und mir die Teile angesehen. Ursache für den schlechten Druck war eine Verstopfung in der der Filamentzuführung kurz vor der Druckdüse. In der Nozzle steckt ein Stück PTFE Schlauch wodurch das Filament geführt wird. Genau dieses Stück hatte ein Loch, sah aus wie geschmolzen, das Filament wurde herausgedrückt und hat somit die Zuführung zur Düse verstopft.

CTC Drucker Duplicator (10)

Also habe ich ein neues Stück PTFE Schlauch 2,9mm Außen- und 2,2mm Innendurchmesser zurecht geschnitten und gleich zusammen mit einer neuen 0.4mm Nozzle/Düse verbaut. Zusätzlich wurde ein Extruder/Filamentzuführer mit Feder von Aliexpress verbaut. Ich bin positiv überrascht. Die Teile sind sehr ordentlich gefertigt und funktionieren einwandfrei. Zuvor hatte ich schon selber versucht die Springloader von Thinigiverse zu drucken, hat aber verbaut alles nicht so schön funktioniert, bzw. konnte dann nur sehr langsam gedruckt werden.

CTC Drucker Duplicator (1) CTC Drucker Duplicator (2) CTC Drucker Duplicator (3) Weiterlesen

FrSky Taranis 9xD long Stick

Ich hatte jetzt eine Weile die Taranis Thumbsticks im Einsatz und war bisher recht zufrieden. Inzwischen steuer ich den Copter aber nicht mehr mit dem Daumen, sondern immer mit Daumen und Zeigefinger. Der Steuerstick wird dabei zwischen den beiden Fingern gehalten, so dass eine viel feinfühligere und präzisere Steuerung möglich ist. Die Thumbs sind für diese Art der Steuerung aber denkbar ungeeignet und daher habe ich einen Remix von einem Longstick von Thingiverse gemacht.

Taranis-long-Stick (1) Taranis-long-Stick (2)

Hinzugefügt habe ich die Verbreiterung und Einmuldungen am oberen Ende. Durch die Einmuldungen auf Vorder- und Rückseite können die Sticks sehr schön gesteuert und kontrolliert werden. Man weiß dadurch fast in jeder Lage wie der Stick gerade steht.

longStick-Taranis

Die Sticks sind jetzt 30mm lang, können aber vor dem Druck in der Höhe auch gerne angepasst werden. Ich finde die 30mm allerdings für meine großen Hände ganz passend.

Taranis 9XD Long Stick - STL Files
Long_Sticks_taranis.STL
202.1 KiB
745 Downloads
Details

New Micro Stealth Copter Aufbau und STL-Files

Im letzten Beitrag habe ich es bereits angekündigt. Ich habe einen neuen Microcopter gezeichnet, den Micro Stealth. Es gibt ihn in zwei Versionen und je zwei Aufbauvarianten. Eine Version ist komplett für den 3D-Druck geeignet, die zweite hingegen kann gedruckt oder gefräst werden und dafür werden die Motorhalter von smartshapes benötigt. Die zwei Aufbauvarianten unterscheiden sich nur in der Topplatte (siehe Fotos). Für den Zusammenbau werden je nach Aufbau 6-8 Polyamid Schrauben und 3 bzw. 4 Distanzhalter benötigt. Findet ihr bei Bedarf ebenfalls im Shop von smartshapes.

Micro Stealth Fräsevariante Micro Stealth Druckvariante

Wenn ihr den Frame fräsen solltet, ist sicherlich ein Sandwichmaterial sinnvoll oder ihr nutzt eine dickere CFK Platte.

Der Druck dagegen ist einfach und mit folgenden Einstellungen gut durchführbar. Das Gewicht des Frames mit Schrauben, Distanzhaltern und Topplatte liegt bei ca. 12g, kommt auf die Einstellungen und Aufbauvariante an. Die STL-Dateien findet ihr Anschluss, ich werde sie aber auch zusätzlich bei Thingiverse hochladen. Der Verkauf des Frames ist wie immer untersagt!

Settings

  • 0,18 Layer
  • 20-25% Infill
  • 2 Shells
  • Geschwindigkeit: standard
Micro Stealth 100 STL-Files
Micro-Stealth100-STL-Files.zip
Version: v2
149.9 KiB
243 Downloads
Details

Ich habe zum Setup des Scisky/Quanum bereits geschrieben und diesen Flight Controller auf dem Micro Stealth verbaut. Mir gefällt er sehr gut, auf Grund der Größe und des geringen Gewichts. Mit Cleanflight kann zudem alles sehr gut eingestellt und konfiguriert werden. Der Frame ist für ein Quanum/Scisky gezeichnet und es passt perfekt auf die Centerplatte, kann aber natürlich auch mit anderen Flight Controllern (MWC, AlienWii, Multflite usw.) geflogen werden. Motoren habe ich die 0820-17 von MMW verwendet, die haben ordentlich Leistung und drehen mit 17000u/min. Werde aber nächstes Mal die 0820-15 nehmen, die drehen etwa 2000u/min langsamer bei gleichem Schub. Denke das macht sich beim Akku nochmal positiv bemerkbar und für FPV sind langsam laufende Motoren immer besser.

Micro Stealth with Quanum Nano FC Micro Stealth with SciSky FC

Das Gewicht liegt bei 39g komplett aufgebaut mit Motoren, FC, Frame und clear Hubsan Props. Kommt das FPV Kit und die WS2812 LED dazu, steigt das Gewicht auf 44,2g an.

Micro Stealth

Weiterer Vorteil vom Board, es ist ein StepUp integriert und somit kann das (5v) FPV Kit direkt angeschlossen werden. In der Halle hatte ich wie immer leichte Störungen im Bild, aber zu Hause hat es soweit einwandfrei funktioniert und ich hatte ein sauberes Bild. Auf Grund der geringen Größe muss man schon etwas fummeln, um den VTX ordentlich zu verbauen.

micro-stealth FPV micro-stealth FPV 2

Ich finde das Gesamtgewicht aber wirklich gelungen und der Kleine geht ordentlich ab. Macht richtig Spaß ihn zu fliegen, ist schön agil im Flugverhalten und nimmt das Gas gut an. Die Flugzeit ohne FPV liegt bei über 6min. Mit FPV denke ich sollten etwas mehr als 5min drin sein. Heute Abend war ich zum Abschluss noch eine Runde in der Halle fliegen und wollte natürlich zu viel des Guten. Nach knapp einer Minute war der Spaß mit dem Stealth vorbei, weil ich den hochgefahrenen Korb erwischt habe und mir dabei einer der geruckten Motorhalter gebrochen ist. 🙁 Ansonsten hat er den Sturz sehr gut überstanden.

Naja so ist das halt manchmal, muss mir also die Woche ein, zwei neue Frames drucken und das Video ist dadurch diesmal etwas kürzer geworden. 😉