Schlagwort-Archive: Naza Lite

Naza Lite auf V2 upgrade

Heute habe ich im Forum eine wirklich tolle Nachricht gelesen. Es ist ab sofort möglich, das Naza Lite auf das Naza v2 zu upgraden. Man kann es wirklich nicht glauben, aber ich habe das Update gerade getestet und es läuft tatsächlich. Ein war gewordenen Traum!! Der Testflug mit Avian Q500 steht noch aus, im Trockenen sieht aber schon mal alles sehr gut aus. Auf dem ersten Notebook mit Win7 32bit hat das Update nicht funktioniert, dann nochmal die Prozedur auf dem zweiten Notebook Win7 64bit gestartet und dort hat es einwandfrei geklappt. Warum, keine Ahnung, auf beiden hatte ich den Virenscanner deaktiviert und in der Firewall den Port 80, wie beschrieben, freigegeben.

Avian Q500 Naza v2

Das Update an sich ist sehr leicht! Einfach das Tool von der unten verlinkten Homepage herunterladen. Anschließend euren Copter mit USB und Strom versorgen. Nun das heruntergeladene Tool starten, die Freigaben machen und den Virenscanner und die Firewall ausschalten oder den Port 80 in der Windows-Firewall freigegeben. Das Tool installiert einen lokalen Update-Server, daher meckern Firewall und Virenscanner. Danach den Naza-M-Lite Assistant 1.0 starten und es sollte umgehend das Update auf 4.02 vorgeschlagen werden. Dies bestätigen und das Update ausführen. Geht wirklich fix und im Anschluß müsst ihr nur noch einmal den Strom vom Copter nehmen und erneut verbinden. Jetzt könnt ihr den neuen Naza-v2 Assistant 2.20 öffnen und euch freuen. 🙂 Ein Video mit Anleitung findet ihr auf der Homepage!

Weiterlesen

Projektstart Avian Q500

Avian Q500
Ein neues Projekt startet, der Avian Q500. Rudi einer unser Mitglieder hat begonnen den Frame zu zeichnen und ich habe anschließend noch einige Verbesserungen wie den GPS Turm und Aussparungen für Gewichtsoptimierungen vorgenommen. Der Frame kann wie der BlackStar auf Grund der zahlreichen Lochabstände mit so gut wie jeder FlightControll aufgebaut werden Zudem können auf dem GPS Turm sehr viele GPS-Antennen bzw. Module verschraubt werden. Weiterer Vorteil sind die Motorarme, hier gibt es mehrere Arten des Aufbaus. Es können die in der DXF-Datei beigefügten Motorarme verwendet werden, dann wird der Frame mit 8″ Props aufgebaut. Es können aber auch Aluvierkant, CFK-vierkant oder CFK-Rohre verwendet werden. Ich habe mich dafür entschieden den Frame mit CFK Rohren Ø16mm – 245mm lang aufzubauen, somit kann der Avian auch mit 9″, 10″ und 11″ Props geflogen werden. Ihr seht, es gibt auf Grund der Bohrungen zur Motorarmaufnahme viele Möglichkeiten. Theoretisch müssten sogar Klapparme für den leichten Transport machbar sein. Rudi baut den Frame mit CFK-vierkant Motorarmen auf, dazu werde an entsprechender Stelle auch Bilder veröffentlichen.

Ich bedanke mich nochmal recht herzlich bei Rudi für den zugesandten Testframe und bei Thorsten für die Motorhalter, Rohrschellen und Stromverteiler, alles bei ihm zum fairen Preis im Shop erhältlich.

Auch wenn es für mich untypisch ist, wollte ich diesmal ein Naza Lite als FlightController einsetzen. Ich hatte noch nie eins im Einsatz und will einfach die Erfahrung sammeln. Sollte es mir überhaupt nicht gefallen, werde ich das Naza Lite gegen ein APM tauschen. Vorteil am Naza ist der S-Bus-Ausgang für meine Taranis. Beim APM geht das nur per PPM und dafür wiederum bräuchte ich einen S-Bus to PPM Converter, den ich leider noch nicht habe.

Setup Frame:

  • folgen wird noch ein FPV Set und Gimbal

Ich habe bereits mit dem Aufbau begonnen und dazu den Stromverteiler mit den ESCs verlötet. Außerdem habe ich diesmal auch so eine Art kleiner Steckdose aus einem Stück Lochplatine und einer Pinsteckerleiste für 12v und 5v gebastelt. Auf die Weise kann ich später einfach den Strom an der gewünschten Stelle mit einem zweipoligen BEC-Stecker abgreifen. 🙂

Avian Q500 Weiterlesen