Status Leds für Arudpilot APM mit ULN2803 Transistor

Vor einigen Wochen hatte ich Besuch von Quadrocopter Freund Pepe. Darüber hatte ich bereits berichtet. An diesem Weekend haben wir ein kleines Modul für den Anschluss von 12v Ledstreifen als Statusled gebastelt. Im Prinzip ist es ein leichtes Unterfangen, wir brauchen einen ULN2803 Transistor, eine kleine Lochplatte, eine Pinsteckerleiste, 12v Ledstreifen und einen Lötkobeln.

Zuerst einmal wird die Pinsteckerleiste zurecht geschnitten und auf der Lochplatte verlötet. Achtet darauf, dass in der Mitte genug Platz für den Transistor bleibt. Den Transistor habe ich deshalb nicht als erstes verlötet, weil er keine große Hitze verträgt und im ersten Versuch sind wir genau daran gescheitert.

Im zweiten Schritt wird der ULN2803 Transistor auf der Lochplatte verlötet und auf der Rückseite die Kupferschicht in der Mitte entlang des Transistors getrennt. Das ist sehr wichtig, sonst würde der Strom nicht unterbrochen werden und genau das wollen wir mit dem Transistor erreichen. Durch Hilfe des Transistors kann die Masse (GND) vom einem 3-4S Lipo Akku durch 5v (VCC) Eingangs- bzw. Signalspannungen der Pins A4-A11 am APM gesteuert werden. Zum Beispiel gibt das APM einen Impuls von Pin A6 ab, dieser wird zum ULN2803 weitergeleitet und dort dadurch entsprechend die Masse geschlossen. Der Ledstreifen erhält somit die notwendig Masse, um zu leuchten. Fällt das Signal an A6 wieder weg, wird auch die Masse am Transistor wieder geöffnet und der Ledstreifen geht aus. Euer fertiges Modul könnte in etwa so ausschauen.

  • A4 : AUX led
  • A6 : GPS
  • A7 ~ A11 : Motor LEDs
  • A5 : Beeper – kann direkt ohne Verwendung des ULN2803 angeschlossen werden, dann aber nicht mehr als 40mA

Vorteil der hier verwendeten Steckerleisten liegt darin, man kann die 12v Ledstreifen unkompliziert austauschen oder die farblichen Ledstreifen für den jeweiligen Status ganz einfach wechseln. Wer das Ganze natürlich kompakter haben möchte, kann auf die Lochplatte & Steckerleisten verzichten und alles direkt miteinander verlöten.

Inzwischen gibt es die Module auch fertig zu kaufen und mit etwas über 3€ ist der Preis auch völlig in Ordnung. Wer also nicht basteln möchte, kann sich das APM Indicator Light Converter Modul hier kaufen.

Im letzten Schritt müssen wir noch im MissionPlanner die Leds entsprechend einstellen. Dazu wählt Ihr die FullParameterList und sucht nach LED_Mode. Hier wird meist die 9 als Wert definiert sein. Diesen müsst ihr auf 127 stellen, dann leuchten die GPS LEDs dauerhaft nach einem 3D Fix und blinken in schnellem Rhytmus bei Arm/Disarm. Es sind aber auch andere Werte möglich. Dazu könnt ihr bei diydrones mehr lesen.

Als Grundlage für das Tutorial habe ich mich auf die Angaben von ardupilot.com/wiki gestützt.

weiterführende Links

4 Gedanken zu „Status Leds für Arudpilot APM mit ULN2803 Transistor“

Schreibe einen Kommentar