SBUS Unterstützung für APM Ardupilot

Die Flugsaison geht bald wieder richtig los und ich habe schon über den neuen Empfänger X4R für meinen BlackStar Mini Hexa berichtet. Der Empfänger unterstützt SBUS, was ich persönlich sehr gut finde und daher auch gerne nutzen würde. Vorteil ist gerade bei kleinen Coptern, dass alle Signale über ein einziges Kabel laufen. Im Netz habe ich eine Lösung zur SBUS Unterstützung für APM Boards gefunden.

Dazu muss das APM im DFU Mode gestartet und eine „.hex-file“ auf den Atmega übertragen werden. Anschließend kann das APM SBUS und PPM verstehen. Für die Installation benötigt ihr Flip, eine Software zum flashen der APM-sbus-ppm-v1.hex von Peter King.

APM_DFU-Mode (1)

Zum Anfang wird wie oben im Bild abgebildet JP2 überbrückt und das APM danach eingeschaltet bzw. mit Strom versorgt. Ist das erledigt, muss ein weiterer Jumper (unteres Bild – rotes Kabel) kurz überbrückt werden, so dass das APM im DFU Mode startet. Anschließend kann es wieder entfernt werden, aber der Jumper 2 bleibt weiterhin geschlossen.

APM_DFU-Mode (2)

Jetzt sollte der Computer nach einem Treiber für DFU suchen. Sollte Windows allerdings keinen Treiber finden oder ihr erhaltet einen Fehler der besagt, „AtLibUsbDfu.dll nicht gefunden“, so müsst ihr einen aktualisierten Treiber für euer Board laden um in den DFU-Modus zu gelangen. Geht dazu in den Windows-Geräte-Manager. Dort solltet ihr den Atmega Chip markiert mit einem Ausrufezeichen sehen, was bedeutet fehlender Treiber. Rechtsklick darauf und „Treibersoftware aktualisieren“ auswählen. Dann wählt ihr „Auf dem Computer nach Treibersoftware suchen“ und navigiert zu „C: Program Files (x86) Atmel Flip 3.4.7 usb“ Ordner (außer ihr nutzt einen anderen Speicherplatz). Anschließend auf Weiter klicken und es sollte der richtige Treiber installiert werden.

Falls das eventuell auch nicht klappen sollte, könnt ihr den Treiber auch hier herunterladen und die eben genannten Schritte zur Installation wiederholen. Sobald der Treiber korrekt installiert ist, wird im Gerätemanager der ATmega2560 mit DFU dahinter gekennzeichnet.

Nun können wir Flip öffnen und zuerst den korrekten Chip auswählen (Atmega32U2), anschließend verbinden wir uns mit USB und wählen über Datei öffnen die SBUS.hex file aus. Danach muss auf Run geklickt werden und es müssen alle Kästchen darüber grün sein, wenn der Upload abgeschlossen ist. Sollte das nicht der Fall sein, muss der Vorgang wiederholt werden. Also nicht verunsichern lassen. Bei mir hat es allerdings mehrfach beim ersten Mal funktioniert.

SBUS APM - Flip Software

Im Ardu-Wiki ist ebenfalls eine Anleitung für das booten im DFU Mode erstellt worden. Hier sind die Anschlüsse bzw. zu brückenden Pins auch nochmal sehr schön zu sehen.

APM_DFU-Mode (3)

Für die SBUS Funktion muss ebenfalls der Signalpin für Kanal 2 und 3 gebrückt werden. Genau so wie wir es vom PPM Summensignal aus dem Ardu-Wiki kennen. Im Anschluß habe ich noch das Video von Peter King mit der kompletten Anleitung verlinkt.

Adding SBUS support to the APM

 

Schreibe einen Kommentar