Quanum Pico / Scisky 32bit brushed FC Setup und Konfiguration + WS2812 LED

Das Quanum Pico bzw. baugleiche Scisky 32bit habe ich schon länger in der Bastelkiste zu liegen, aber es hatte sich bisher kein neues Micro-Projekt dafür gefunden. Jetzt habe ich mal wieder einen Frame gezeichnet, den Micro Stealth und brauchte somit den Flight Controller. Zum neuen Frame schreibe ich natürlich nochmal ausführlich. Die FC macht einen guten Eindruck, hat 4,5A FETs und läuft mit Cleanflight, was mir sehr gut gefällt. Ein DSM2/DSMX Receiver so wie ein 5v StepUp sind bereits integriert und sparen ordentlich Gewicht ein. Mit 2,5g ist es wirklich ein Leichtgewicht und passt auf Grund der Maße (20.0 x 33.5 x 6.0mm) auf eigentliche jeden Micro-Quadrocopter. Ich habe mein Board bei Banggood wie immer über priority Mail Versand bestellt, dann treffen die Bestellungen in der Regel nach 14 Tagen bei euch ein. Erstaunlicherweise habe ich ein Quanum Pico erhalten, obwohl ein Scisky 32bit bestellt wurde. Mir ist es herzlich egal, weil beide absolut identisch sind.

Quanum / Scisky 32bit FC + 1.25mm JST Quanum / Scisky 32bit FC + 1.25mm JST

Für das Board wurden noch 1.25mm JST Stecker gekauft, so dass die Motoren gesteckt werden können. Würde ich euch auch empfehlen, denn so muss nicht jedes Mal beim Austausch der Motoren gelötet werden.

Quanum / Scisky 32bit FC - Rückseite

Das Board liefert über die beiden vorhandenen Steckerplätze 5v. Leider habe ich nicht die passenden Stecker und daher direkt vor der Steckerbuchse vom PIN auf dem Board die 5v (rotes Kabel) abgegriffen. GND kommt vom Akkuanschluss auf der Rückseite. Nach der Messung liegen bei mir 5,07v an, also optimal für das FPV-Kit und eventuell eine WS2812 LED.

Quanum / Scisky 32bit FC - 5v PinOut

Denn bei rcgroups habe ich noch folgenden Hinweis für WS2812 LEDs gefunden und somit gleich das Signalkabel (gelb) an die linke Stelle von den drei Pads angelötet. Foto im Anschluss

Quanum / Scisky 32bit FC - WS2812 LED PinOut

Damit sind die wichtigsten Sachen vorbereitet, angeschlossen und wir können mit dem Binden der FC weitermachen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein neues Modellprofil auf eurem Sender mit entsprechend eingestellten Servowegen (1000 – 1500 – 2000) und Kanalbelegung (TAER 1234). Das lässt sich aber auch am leichtesten einstellen, wenn der Copter per USB am Computer angeschlossen ist. Dann einfach im Reiter Receiver die Ausschläge kontrollieren und mit euren Sticks vergleichen. Liegen die Steuersticks auf den richtigen Kanälen, nur noch die Servowege kontrollieren und fertig ist die Sendereinstellung. Außerdem sollte im Reiter die RC Rate auf 1,0 und Expo auf 50 gestellt werden.

receiver dsm2 micro scisky

Wer ebenfalls eine Taranis 9XD mit DSM2 und/oder DSMX nutzt, kann sich auch das Profil im Anschluss herunterladen und muss nichts weiter einstellen. Enthalten sind die üblichen Einstellungen, Dualrate 100%, 80% und 50%, Arm-/Disarmschalter, 3-Wege-Schalter für die Flugmodi und natürlich die eingestellten Servowegen.

10.5 KiB
393 Downloads
Details

Das Binden an sich ist denkbar einfach, den Akku mit dem Copter verbinden und anschließend den Sender mit gleichzeitig gedrückter BIND-Taste einschalten. Ich nutze ein Taranis mit DSM2 Modul und habe eine BIND-Taste auf dem Modul, die gedrückt werden muss. Dies kann bei anderen Sendern etwas abweichen.

Die aktuelle Firmware war bereits vorinstalliert und ich konnte somit gleich das Board über Cleanflight einstellen. Im ersten Schritt wird der ACC kalibriert, dazu einfach den Button ACC calibrate anklicken.

config-cleanflight-quanum

Danach wird unter „Config“ Quad X ausgewählt, Motor Stop aktiviert und die Werte für

minimum-throttle 1050 
minimum-command 1000 
mid-throttle 1500
maximum-throttle 2000

gesetzt. Diese Werte sind in der Regel schon korrekt eingestellt, meist muss nur der Throttle-Wert angepasst werden.

Anschließend werden die Modes belegt, also die Aux-Kanäle konfiguriert, im CLI ein paar Einstellungen vorgenommen und zum Abschluss die PID-Werte angepasst. Die Aux-Kanalbelegung ist sehr selbsterklärend und wird hier nicht weiter erläutert. Im Reiter CLI folgen jetzt diese Einstellungen. Wer sich mit MultiWii ein wenig auskennt, kann hier alle Werte einstellen, die man bisher im MultiWii-Sketch einstellen/konfigurieren konnte. Zuerst sollte hier wie folgt die PWM-Rate für brushed Motoren angepasst werden.

cli motor_pwm_rate

get motor_pwm_rate
4000 bzw. 4kHz ist als Standard eingestellt 

set motor_pwm_rate=32000
Manche fliegen hier auch mit niedrigen Werten z.B. 23200 bei 8,5mm Motoren oder unter 20000 (20kHz) bei 7mm Motoren.

NACHTRAG: wie ich gelernt habe, scheinen auch niedrige kHz-Werte verwendet werden zu können. Laut Cleanflight Wiki liegt die Empfehlung bei 16000 oder 16kHz. Im Forum fliegen aber welche mit 2000 oder 2kHz und kommen damit gut zurecht. Dieses Video hier ist dazu ebenfalls sehr informativ PWM rate vs Max thrust und zeigt dass bei niedriger PWM Rate sogar der Schub in g steigen kann.

Wenn ihr eventuell den Fehler habt, dass die Motoren nach dem anstecken einfach anlaufen, ohne Befehle vom Sender, müsst ihr die pwm-motorate auf jeden Fall anpassen. Der Wert wird dann unter 500 liegen, denn erst ab diesem Wert werden brushed Motoren angesprochen. Der LPF kann danach noch kontrolliert und gegebenenfalls eingestellt werden (vom Micro-Copter abhängig). Standard bei den brushed-Boards liegt meist bei 42Hz und ist eigentlich fast immer in Ordnung. Schwingt der Copter bzw. zappelt er jedoch in der Luft durch auftretende Vibrationen bis zur FC hin, kann die Anpassung auf 20Hz vielleicht Abhilfe schaffen. Zuvor jedoch versuchen, die Vibrationen so zu entfernen oder durch PID-Werttuning das Zappeln/Schwingen in den Griff zu bekommen.

Auslesen
get lpf

Setzen
set lpf=

Alle Befehle müssen immer nach dem Eingeben und der Bestätigung mit Enter durch den Befehl save gespeichert werden!

save

Möchtet Ihr zudem, wie oben beschrieben, WS2812 LEDs nutzen, muss unter „Config“ zusätzlich ganz unten LED-Strip aktiviert und im Reiter „LED-Strip“ die bereits beschriebene Konfiguration vorgenommen werden. Für den Betrieb kann der FC interne StepUp verwendet werden, jedoch würde ich darüber maximal eine LED betreiben, weil ich nicht weiß wie viel Amper bzw. Strom dieser abgeben kann. Zusammen mit FPV und VTX sollten als Richtwert 200-400ma nicht überschritten werden. Um auf die optimale Spannung 4,7-4,8v für meine WS2812 LEDs zu kommen, wurde in die 5v Leitung zur LED eine Schottky Diode eingelötet. Ist leicht und senkt die Spannung um 0,2-0,3v je nach Modell.

config-led led-config quanum_ws2812-led

Im Reiter PIDs habe ich die PIDs von „MultiWii 2.3 aktuell“ ausgewählt und meine Standard-PIDs voreingestellt. Mit diesen habe ich für Microcopter aus dem inzwischen veraltetem MultiWii- Bereich gute Erfahrungen gemacht und kann damit eigentlich immer sofort fliegen. Feineinstellungen können gegebenenfalls noch vorgenommen werden. Meine PIDs folgen im nachfolgenden Foto.

pid micro stealth

Jetzt kann das erste Mal der Akku angeschlossen und das USB Kabel vorab vom Computer getrennt werden (WICHTIG)! Habt ihr alles korrekt eingestellt, sollte der Copter jetzt starten. Macht er das nicht, müsst ihr nochmal die Servowege auf dem Sender kontrollieren und schauen, dass ihr in der Cleanflight Gui wirklich auf 1000 kommt. Sind es z.B. 1130 wird der Copter nicht starten, außer ihr passt die Werte für Mincommand und Minthrottle an.

47 Gedanken zu „Quanum Pico / Scisky 32bit brushed FC Setup und Konfiguration + WS2812 LED“

  1. Hallo, super Baubericht Jayson!

    Ich verzweifel allerdings und hoffe jemand kann mir weiterhelfen.
    Seit 3 Tagen wälze ich das Internet durch und probiere an mein Micro Scisky Board die Motoren und meine Spektrum Dx6i zum laufen zu bringen.

    Meine Ausrüstung:

    Sender: Spektrum DX6i DSM2/DSMX
    Rahmen: Mini Carbon 110 MM
    Board: Micro Scisky 32bits

    http://www.banggood.com/Micro-Scisky-32bits-Brushed-Flight-Control-Board-Based-On-Naze-32-For-Quadcopters-p-1002341.html?p=LR181853785920140448

    Motoren: 8,5 mm von „micro-motor-warehouse“
    FPV: Micro 25 MW Sender + Cam
    Lipo: 600 mAH 35C
    Props: 60mm vom BladeNanoQX FPV2

    Zu mein Problem:

    Gestern kam das Board von Banggood. Ausgepackt und die nötigen Stecker angelötet. Cleanflight und Betaflight installiert. Danach habe ich erstmal ein Firmware Update installiert. Probiert habe ich mehrere (Cleanflight AlienflightF1 v1.14.2, Naze v.1.14.2 und das v.3.1.5 von Micro Scisky über Betaflight)
    Dann über Cleanflight Basic Einstellungen geändert wie Sender und Motoren. Mein Sender funktioniert in Cleanflight. Ich sehe dort die Ausschläge. Motoren gehen auch, sobald ich den Akku anstecke düsen die in Vollgas durch. Wenn ich den Wert ändere “set motor_pwm_rate” in 2000 oder 20000 oder 32000 springen die Motoren nicht mehr an.

    Was mir noch aufgefallen ist, die Funktion über Aux1 ARMED und DISARMED kann ich einstellen wie ich will, bleibt immer Grau. Horizon etc. geht aber.

    Habe ich doch die falschen Firmwares aufgespiellt?

    Bitte helft mir, was kann ich tuen?
    Ich bin über jedem Vorschlag dankbar!

    1. Hi, vielen Dank. 🙂 Wo genau liegt jetzt dein Problem? Der Copter startet die Motoren nicht? Die von getesteten/genannten Firmware kannst du alle nutzen. Ich selber fliege mit der Naze Firmware. Die Motor Pwm Rate sollte sich irgendwo zw. 16000 und 32000 bewegen. Die Känale im Receiver Tap müssen sauber von 1000-2000 laufen bzw. dazu über die Funke (Servowege) eingestellt werden! Hast du im Receiver Tab mal deinen Aux1 geschaltet, dann siehst du dort ob überhaupt etwas passiert oder vielleicht der falsche Schalter am Sender belegt wurde.
      Grüße
      Jan

      1. Hi Jan und danke für die Antwort.
        Ja der Copter startet die Motoren nicht. Die Motor PWM Rate habe ich schon geändert aber ohne Erfolg.

        Die Werte im Receiver Tab fangen erst bei 1100 an und gehen bis 1900. Ich bekomme die nicht auf 1000-2000. In der Funke habe ich die Ausschläge alle auf 125% erhöht. Gibt es da ein anderen Weg die weiter zu erhöhen?

        Wenn ich im Receiver Tab Aux1 den Schalter betätige sehe ich wie er schaltet aber es bleibt trotzdem grau hinterlegt. Wenn ich aber den Horizon Mode programmiere und schalte ihn dann wird er grün und geht. Das Problem habe ich nur beim Arm Mode.

        Gruß Christopher

        1. Hi Christopher, dein Problem liegt darin, dass du nicht 1000-2000 erreichst und daher die Motoren nicht starten können. Ich glaube über Travel Adj. kannst du in der Spektrum die Servowege (125%) soweit wie möglich erweitern. Solltest du dann immer noch nicht die 2000 bzw. 1000 erreichen, könntest du auch die Werte für Min-Throttle und Min-Command im Configuration Tab von Cleanflight/Betaflight anpassen. Min-Throttle stellst du dann auf 1150 und Min-Command auf 1100 (den Wert den du erreichst). Max Throttle kann auf 1900 gestellt werden, weil du nicht höher kommst. Dadurch verlierst du zwar minimal Leistung, aber besser als nicht fliegen. Bei MultiWii konnte man früher im Sourcecode noch Anpassungen dazu vornehmen. Wenn das alles geklappt hat, sollte der Copter wieder die Motoren starten. Zum Schluss kann man noch im CLI die Werte min_check und max_check anpassen, wobei die Werte dann jeweils 100 darüber bzw. darunter liegen (für dein Beispiel min_check=1200 und max_check=1800).
          Grüße
          Jan

          1. Ok Danke Jan. Ich werde das zu Hause mal probieren. Hast du vielleicht noch eine Idee wie ich das Aux (Armed und Disarmed) Problem löse?

            Gruß Christopher

          2. Läuft der AUX Kanal in Cleanflight/Betaflight? Wenn ja, musst du ihn nur entsprechend im Mode-Tap einstellen. Schließe den Copter an die Batterie an, starte die Funke und schaue was in Cleanflight passiert, wenn du deinen AUX Kanal schaltest. Das siehst du auch im Mode-Tap bei entsprechend aktivierten AUX1, AUX2 oder AUX3. Ansonsten kannst du den Copter nach den Einstellung auch mit den Sticks scharfschalten. In Thiny Whoop Bericht zu den Batterien findest du ein Bild mit den Stick Commands.

            Grüße
            Jan

          3. Jetzt bin ich etwas verwirrt. Also der AUX Kanal läuft in Cleanflight und springt auch hin und her. Im Mode Tap funktioniert er auch aber es passiert einfach nichts. Normalerweise müsste das Feld ARM doch grün werden wenn ich den Schalter betätige? Hab die Range entsprechend eingestellt.

            Wie meinst du dass mit der Batterie? Ich schließe den Copter an die Batterie an und schau in Cleanflight. Du meinst bestimmt über das Datenkabel und nicht über den Lipo oder?

            Könntest du bitte den Tiny Whoop Bericht über die Stick Commands mal verlinken?

            Gruß Christopher

          4. Hi Jan, das Problem mit dem Mode „AUX“ habe ich lösen können. Der Throttle Stick von mein Sender muss im bereich zwischen Minimum Throttle und Minimum Command liegen damit das umschalten aktiv wird.

            Die Motoren machen mir leider immer noch ärger. Im Cleanflight funktioniert alles wie es soll. Sobald ich den Lipo anstecke drehen die Motoren durch. Ich kann die Geschwindigkeit nicht ändern per Sender. Eingestellt habe ich motor_pwm_rate = 32000 und 23200. Anschließend noch mit dem Befehl „save“ gespeichert.

            Meine Einstellungen:

            Ports:
            -bei UART2 wurde Serial RX aktiviert
            (funktioniert bei Deaktivierung auch nicht)

            Configuration:
            -Motor_Stop Feature aktiviert
            -Throttle Commands angepasst
            (1100,1980,1080 )

            Receiver:
            -AETR1234, RX_PPM, Spektrum1024

            Modes:
            -Add ARM (funktioniert auch)

            CLI:
            -motor_pwm_rate = 32000

            Hast du noch eine Idee?

            Gruß Christopher

          5. Hi Uart2 und Serial RX ist richtig, das aktiviert lassen. Configuration hast du soweit angepasst, aber im Receiver muss eigentlich TAER1234 ausgewählt werden! Du hast ja DSMX oder DSM2 als Funkprotokoll und die Kanäle werden dort in dieser Reihenfolgen gesendet. Stelle das mal noch korrekt ein. Dann sind wir eigentlich alle Schritte durch.
            Grüße
            Jan

          6. Hi Jan, also TAER1234 habe ich auch schon probiert, nur sind da bei mir die Kanäle vertauscht laut CF. Die Funktionen vom linken Stick sind dann auf dem Rechten. Hoch und runter ist auch vertauscht. Das Problem bleibt auch nach wie vor.

            Auch wenn der Sender aus ist drehen die Motoren beim anstecken des Lipos. Ist echt komisch.

            Gruß Christopher

          7. Hi, also TAER ist die korrekte Belegung, dann müssen die Kanäle auf der Funke falsch zugewiesen worden sein. Ansonsten haben wir alles wie es sein muss eingestellt. Oneshot hast du ja nicht aktiviert oder? Gehe mal ins CLI und tippe folgendes ein set fast_pwm_protocol = OFF – danach dann save und schauen was passiert. Wenn ein FET vom Board durchgebrannt ist, dreht auch der Motoren dauerhaft, aber da es es alle vier Motoren betrifft, gehe ich davon nicht aus.
            Grüße
            Jan

          8. Hey Jan, ich danke dir nochmal für alles! Ich habe jetzt mein Copter zum laufen gebracht. Ich schreibe dir mal fix wie ich es gelöst habe.

            Aux Problem (ARM schaltet nicht):

            Minimum Throttle in CF muss höher eingestellt sein als der Minimum Stick Wert von der Funke im Receiver Tab.
            Beispiel bei mir, Stick Wert der Funke im Receiver Tab mit Travel Adjust 125% am Sender komme ich ungefähr auf ein Wert zwischen 1055-1955. Das heißt Minimum Throttle muss mindestens 1056 sein um mit dem Aux Kanal zu ARMEN. Wichtig beim umschalten, der Stick muss ganz unten sein.

            Motor Problem (drehen durch beim anstecken des Lipos, egal welche PWM Rate):

            Bei mir lag es schlussendlich am Wert von Minimum Command im Config Tab. Ich hatte da ein Wert von 1050. Nach umstellen auf 1000 liefen die Motoren und der Copter fliegt.

            Erstmal Happy soweit^^

            Jan mein bester 3 Fragen hät ich noch, wenn es OK ist 🙂

            Mir ist aufgefallen das mein Copter im Angle und Horizon Mode nach Ca. 5 Sekunden extrem nach Hinten Rechts abdriftet. Hast du eine Ahnung wie man das beseitigen kann? Innerhalb der 5 Sekunden steht er wie eine 1 in der Luft.
            Im Acro Modus habe ich überhaupt keine Probleme….

            Dann wollte ich mal wissen wie man mit den Stick Commands ARMEN kann? Wann muss ich die Commands ausführen, beim Anstecken des Lipos? Das funzt bei mir irgendwie nicht.

            Ist es möglich so ein Art Standgas zu programmieren?

            Gruß Christopher

          9. Hi Christopher, schön wenn es jetzt funktioniert. Deine Fehleranalyse und Behebung habe ich dir genau so ein paar Kommentare höher beantwortet. Da war es halt auf 1100 bezogen, weil du mir den Wert genannt hattest. Min-Throttle muss dann auf 1150 und Min-Command auf 1100. 😉

            Im Acro-Mode kann nichts passieren, weil der ACC deaktiviert ist. Ich denke mal der ACC muss neu kalibriert werden, geht im Setup Tab, wo man auch den Copter in der Lage sieht, Copter gerade hinstellen und ACC calibrate anklicken.

            Den Beitrag mit der Stickconfig hatte ich doch verlinkt, aber hier gerne nochmal das direkte Bild:
            http://www.quadflyer.net/wp-content/uploads/2017/01/Stick-Commands-Cleanflight_Betaflight.jpg
            Throttle Stick unten rechts oder unten links halten – ARM/DISARM

            Standgas kannst du programmieren, dann musst du Motor-Stop im Config-Tab deaktivieren und dein Min-Throttle entsprechend höher setzen.

            Grüße
            Jan

          10. Hi Jan, Kalibriert habe ich schon mehrmals ohne Erfolg.

            Beispiel:
            Ich bin im Angle Modus und starte den Kopter.
            Ich lasse ihn vor mir schweben und lasse die Sticks los. Er steht wie ne 1 in der Luft und bleibt auch auf der Stelle. Nach Ca. 5-10 Sekunden driftet er plötzlich nach Hinten ohne Steuerimpuls. Wenn ich kurz lande und wieder schwebe genau das gleiche.

            Die Stick Commands habe ich schon weiter oben von dir bekommen. Ich weiß nur nicht wie ich die anwende.

            Beispiel:
            Kopter steht vor mir aufm Boden. Ich verbinde ihn mit dem Lipo. Funke ist an. Er ist disarmed. Muss ich jetzt die Stick Commands ausführen? Ich bekomme ihn nicht scharf per Commands. Muss ich da vorher in CF die Einstellung Arm per Aux1 löschen?

            Ich gehe dir bestimmt auf die Nerven mit mein ganzen Fragen. Sry Jan

          11. mhh, das ist merkwürdig, sollte eigentlich nicht passieren mit dem Drift. Vor allen Dingen, wenn er erst sauber in der Luft steht. Kann ich dir auch nicht wirklich sagen, woran das liegen soll. Die Stick Commands werden immer bei angestecktem Lipo und disarmed Copter durchgeführt. Die Einstellung in CF brauchst du nicht löschen, es funktionieren beide. Es kann sein, dass der Stick Command für arm/disarm nicht funktioniert, weil du die 1000 nicht erreichst. Bin mir aber nicht ganz sicher.

          12. Hi Jan. Kurzes Statement von mir. Problem mit dem Drift und Stick Commands jetzt auch behoben. Es lag an der Firmware. Danke für alles und guten Flug!!

            Gruß Christopher

      2. Achso da fällt mir noch ne Frage ein.

        Meine Mini Copter hat eine Größe von 110 mm. Motoren 8,5 mm. Gewicht mit Akku ca. 53 Gramm.
        Props 55 mm. Pwm 23200.

        Gestern habe ich ihn vor mir schweben lassen um zu schauen wie lange der Akku hält. Ich komme im Schwebeflug gerade mal auf 4 Minuten. Ist das normal? Ich finde es etwas wenig.

        Gruß Christopher

          1. Das ist völlig normal bzw. sehr gut. Normalerweise hat man ne maximale Flugdauer von so ca. 2-4 Minuten, je nach dem, wie stark man beschleunigt. Ich hab noch die „Insane“ motoren vom MicroMotorWarehouse drauf – die ziehen gut Saft und damit komme ich nicht mal auf 3 Minuten….

            4 sind ein guter Wert!

          2. Hi, na schön das jetzt alles klappt. Welche Firmware hast du jetzt installiert? Wegen dem Akku und der Flugzeit hört sich völlig in Ordnung an. Den Nano QX kannst du nicht damit vergleichen, weil der viel leichter ist (22g soweit ich weiß). Du kannst ja mal noch andere Akkus testen. Ein 600-750mah Lipo wird für dein Setup besser sein.

            Beispiel:
            Also 500mah 25c Akku, macht 25 x 0,5a = 12,5A Leistung
            Die Motoren haben 3,2a x 4 = 12,8A Leistung
            Ist der Akku fast leer, bekommt er einfach nicht mehr die Leistung hin.

            Gegenbeispiel:
            720mah 25c Akku, macht 25 x 0,72 = 18A
            Hat noch genug Kraft in Form von Stromstärke A!

            Grüße
            Jan

        1. Ich meine den Nano FPV2 der Große mit unten liegenden Props. Der wiegt mit Akku auch Ca.53 Gramm. Flugzeit Ca. 6-7 Minuten.

          Ich habe jetzt die Alienwii F1 1.9.0 drauf mit einer alten Version Cleanflight.

          Ah deine Rechnung ist gut. Da werde ich mir 600er Lipos besorgen. Die haben dann 15 A Leistung, sollte ausreichend sein. Weniger Gewicht als die 750er.

          Gruß Christopher

          1. Sind die PID Einstellungen eigentlich nur für den ACRO Mode da oder beeinflussen die auch den Angle und Horizon Mode?

  2. Hallo!
    Super Baubericht. Nachgebaut (mit selbst gedrucktem Rahmen) und auf Anhieb funktioniert!
    Eine Sache allerdings nicht. Die Jungs von Banggood haben mir kein original Micro Scisky sondern das hier geschickt: http://www.banggood.com/Micro-Scisky-32bits-Brushed-Flight-Control-Board-Built-in-Futaba-SFHSS-Compatible-RX-For-DIY-Frame-p-1092126.html.
    Kannst Du mir sagen, wo ich hier den LED-Strip anschließen muss bzw. wo RC5 herausgeführt ist? Interessant wäre auch die Belegung der Lötpunktreihen.
    Viele Grüße
    Stefan

  3. Hi zusammen,

    ich hab mir jetzt auch einen kleinen Micro-Quad mit dem Quanum FC gebaut. Funktioniert so weit ganz gut, nur im Acro-Mode ist das ding fast nicht steuerbar! Das ist selbst mit Expo viel zu… sensibel. Da schaukelt man sich sehr leicht auf und damit ist man raus.

    Ich hab auch schon die RC-Rate runter gedreht, allerdings hatte ich dann das problem, dass seltsamerweise der Horizon Mode nicht mehr ging und das ding dann stark zu flattern anfing – bis zum Crash.

    Die PIDs die hier aufgelistet sind funktionieren bei mir gar nicht – da lässt sich die Micro-Hornet nicht fliegen, schaukelt sich gleich auf und flattert…

    Hattet ihr so was?

    1. Hi,

      da kann ich dir leider auch erstmal nicht weiterhelfen. Ich denke mal, du hast den Copter zum Anfang ordentlich kalibriert, also ACC kalibrieren und Copter dafür gerade hinstellen. Die PIDs laufen eigentlich gut, wenn man einen Micro aufbaut. Inzwischen fliege ich aber fast nur noch Luxfloat, da lassen sich die Sachen einfach besser einstellen. Für Roll und Pitch kannst du da mal mit P 1,8 – D 0,030 – I 38 herumtesten. Roll Rate auf 0,65 – Pitch Rate 0,55 und Yaw Rate auf 0,45. RC-Rate habe ich auch 0,90. Im Acro Mode ist jegliche Unterstützung ausgeschaltet und der Copter bleibt solange in einer Flugrichtung bis gegengelenkt wird. Daher kann er sich auch sehr schnell aufschaukeln und ist deshalb gerade für Anfänger nicht geeignet. Ich weiß nicht wie gut du Copter fliegen kannst, aber für den Anfang empfehle ich eindeutig den Angle Mode, wenn der gut läuft kann man zum Horizon Mode wechseln und erst wenn man diesen beherrscht, sollte man sich mit dem Acro Mode beschäftigen.

      Grüße
      Jan

      1. ja, das funktioniert jetzt deutlich besser. Den Acro Mode bin ich schon von meinem 250er her gewohnt und fliege den da auch – allerdings nur selten LOS, meisten FPV.

        Hab mich bisher auch dort noch nicht ans PID-Tuning gewagt, muss ich wohl irgendwann lernen. 😉

        Mit dem Horizon Mode hatte ich schon saublöde Erlebnisse (Kontrollverlust, Fly-Aways), weshalb ich den eigentlich vermeide. Dann lieber gleich Acro…

        mit den PIDs fliegt er schon deutlich besser, das wackeln und aufschaukeln ist weg. Acro mode muss ich bei Gelegenheit noch mal testen.

        Danke noch mal für die Tolle Anleitung. Hat mir doch sehr geholfen!

          1. Danke – wird langsam mit dem Spass 😉

            Der Kleine fliegt im stabilisierten Modus wirklich ganz passabel, aber im AcroMode ist er schwer zu handeln. Das fühlt sich an, als wären im Acro Mode die Roll-Pitch und Yaw Raten plötzlich mal 10!

            Dafür ist er im Stabilisierten Mode fast etwas zu zahm…

  4. Hi Leute bin neu hier hab ein Problem mit der Einstellung von meinen Homeracer, hab mir genau die selben Komponenten bekomme es aber nicht hin das teil zum Fliegen zu bringen , ich benutze eine Spektrum DX7i und komme mit denn Einstellungen nicht zurecht muss ich in der spektrum was eingeben ? Da die Ausschläge im Programm eigentlich passen , wenn ich denn Akku aber anstecken regiert mein kleiner überhaupt nichts sondern es drehen die motoren sofort los , ich weiß nicht mehr weiter hoffe jemand kann mir helfen danke im voraus

    1. Hi, wenn die Ausschläge für alle Kanäle in Cleanflight korrekt sind (1000-1500-2000), dann sollte der Copter eigentlich ordentlich starten. Welche Werte erreichst du hier genau? Kannst ja mal ein Screenshot machen. Wichtig ist bei den Microcoptern, das die Motor-PWM-Rate auf 32000 oder 23000 gestellt wird, daran kann es möglicherweise liegen. Im Confi-Tab von Cleanflight darauf achten, dass Motor-Stop aktiv ist! Als letztes bleibt noch Minimum Throttle über. Den Wert einfach mal erhöhen, für den Test z.B. auf 1150. Grüße Jan

    1. Super, es funktioniert! Vielen herzlichen Dank. Leider ist er aber nicht mehr fliegbar. Unglaublich träge, aber wenn er in eine Richtung geht kaum mehr kontrollierbar. Ich hab deine PIDs drauf. Liegt es nur an den PIDs oder kann es auch an den PWM rates liegen? Ich musste auf 32K umstellen.

      1. Sehr schön! Die PWM Rate hat nichts mit der Agilität zu tun, die ist nur für die Motoren und Fets gut. Durch die PWM Rate 32000 werden die Motoren und Fets optimal belastet, so könnte man es ausdrücken. Die PIDs, wenn es die aus dem Thread sind, sollten eigentlich gut fliegbar sein. Hast du die RC-Rate im Receiver Tab angepasst, stelle die mal auf 1 und wenn du möchtest kannst du auch noch die Rates für Roll und Pitch im PID Tab anheben. Durch beide Sachen sollte der Copter wieder agiler im Flug sein.

        1. ok super. Leider ist er immer noch unfliegbar. Er sitzt wie auf Schienen und korrigiert nichts in die Waagrechte zurück. Accel Kali ist mehrfach getätigt worden und mit den PIDs Einstellungen lässt sich auch nichts wirklich Grundlegendes verändern…..bin gerade ein bisschen ratlos

          1. Hi, das hört sich an, als wenn du im Acro Mode fliegst! Hast du die Modes im Tab „Modes“ eingestellt? Da musst du Angle oder Horizon aktivieren bzw. auf einen Schalter deiner Funke legen und dann sollte er sich einwandfrei allein ausrichten.

        2. Korrekt. Es war der Acro Mode! Vielen Dank:)

          So jetzt bin ich wieder in der Ausgangssituation. Nun zum eigentlich Problem 🙂 Er zieht unglaublich nach rechts. Beim Start nicht und erst nach ein paar Sekunden. Als würde er die Waagrechte Position vergessen. Um so länger er in der Luft ist um so mehr muss ich manuell korrigieren. Ein Barometer benutz er keins oder, also ist Luftzufuhr irrelevant?

          1. Es sieht danach aus als wäre der Accelerometer kaputt. Hast du eine Ahnung wie sich dies am besten testen lässt?

  5. Hallo

    Vielen Dank für deinen Bericht. Ich habe mir für ein ähnliches Projekt das Orange Modul zugelegt. Ich benutze auch den Quanum Pico und eine Taranis. Leider kann ich das Ding einfach nicht binden, auch mit deinem File nicht. Hast du vielleicht hierzu einen Link?

    Gruss

    1. Hi, sorry hatte heute wenig Zeit. Seit wann hast du denn das Orange Modul? Die neuen können leider nur noch DSMX, aber kein DSM2 mehr. DSM2 ist seit 2016 verboten worden und hat nur noch Bestandsschutz. Neue Produkte dürfen aber kein DSM2 mehr haben. Denke mal daran liegt es, wenn du es sonst nicht geschafft hast. Grüße Jan

      1. Mein Orange Modul ist DSM2 tauglich und hat zwischenzeitlich auch perfekt funktioniert. Nach einem Update auf die neuste Naze, geht es nun nicht mehr und ich versuche das Ganze zu verstehen. Soweit ich es richtig interpretiere, bindet er nach wie vor. Zumindest leuchtet die rote LED konstant, nachdem ich die Funke angemacht habe. Nur schlägt nichts aus im Cleanflight und armen kann ich auch nicht. Hast du hierzu eine Erklärung? Vielen Dank!

        1. Hi, ok wenn es schon einmal lief, sollte es auch wieder laufen. Spiele doch nochmal die alte Version von CLeanflight auf, zum testen, dann sollte es wieder funktionieren. Wenn das so ist, dann wieder die neue Version flashen. Was denn für eine neuste Naze Version? Welche denn genau? Du musst die Cleanflight Version für das Scisky verwenden oder fürs Alienwii. Die Firmware kannst du ebenfalls auf dem Scisky installieren. Grüße Jan

          1. Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Uff ich kenn mich eigentlich nur mit PX4 und Arducopter aus. Also ich hab die neuste Version installiert welche mir das Cleanflight angezeigt hat. Naze 1.12.1. Ich dachte die war vorher schon installiert, einfach ne ältere Version. LED etc lassen sich probemlos einstellen nur das Binding will nicht. Die alte Version war auf dem ausgelieferten Board, keine Ahnung wie ich die wieder herstelle. Wo finde ich die korrekte Version für den Scisky?
            Eigentlich habe ich das Upgrade nur vorgenommen, weil der FC irgendwie Probleme hatte. Nach mehrfacher sauberer Accel Kalibration, hat sich der Kopter nach kurzer Zeit in der Luft immer nach rechts geneigt.

Schreibe einen Kommentar