Projekt BlackStar Mini Hexa

Es gibt inzwischen einige kleine Hexa-Copter, aber keine wirklich komplett symmetrisch aufgebauten, daher habe ich selber einen gezeichnet und darüber bereits vor knapp zwei Monaten berichtet. Nun möchte ich euch den BlackStar Mini Hexa gerne im ausführlichen Baubericht vorstellen. Großer Vorteil vom Frame ist, der sehr variable Einsatz von allen möglichen Boards ob MultiWii, Megapirate, APM oder andere mit entsprechendem Lochmaß. Ich habe dazu im Anschluss eine Auflistung gemacht.

Lochmaße für folgende FlightController:

• 30mmx30mm
• 35mmx35mm
• 45mmx45mm (45x45mm um 45Grad gedreht für KK-Boards)
• 50mmx50mm
• 35x60mm

BlackStar Mini Hexa 3D DXF BlackStar Mini Hexa 3D DXF

 

 

 

 

 

Es können also so ziemlich alle Flugsysteme für den BlackStar Mini Hexa verwendet werden. Darüber hinaus, habe ich die verlängerten Motorarme aus dem Thread „CNC-Frässervice für mini-h-quad gesucht / Carbon“ verwendet, d.h. man könnte einen vorhandenen Mini-H auch zum BlackStar umbauen, indem man ihm die vier Motorarme klaut. OK, zwei Arme und die Centerplatten braucht man dann noch, aber er ist auf jeden Fall kompatibel zum Mini-H. Der BlackStar ist für 5″ Props ausgelegt, bei Verwendung von nochmals verlängerten Motorarmen können aber auch 6″ Props realisiert werden.

Der FlightController kann im Bauch oder auf dem Topdeck verschraubt werden und der Akku könnte ebenfalls auf dem Topdeck, im Bauch oder untendrunter hängend montiert werden. Er bietet also viele Aufbaumöglichkeiten und lässt einem somit freie Gestaltung. GPS, FPV und Co werden auf Grund der zahlreichen Löcher zur Befestigung ihren Platz finden. Für das GPS baue ich einen einfachen Turm mit Distanzhaltern.

Den BlackStar Frame habe ich mir mit freundlicher Unterstützung von Thorsten (binolein) fräsen lassen und er hat, wie immer, sehr gute und saubere Arbeit geleistet. Danke dir nochmal dafür! Bei Interesse am Nachbau könnt ihr ihn oder mich gerne anschreiben, die Dateien zum BlackStar Mini Hexa hat er bekommen. Was auf den Bildern leider noch fehlt, sind die Landefüße für die Motorarme, aber diese werden die meisten von euch vom Mini-H kennen und auch bald auf Foto nachgereicht.

Folgende Komponenten habe ich für den Aufbau bestellt und der größte Teil ist auch bereits eingetroffen, leider nur noch nicht die Motoren.

• 1x BlackStar Hexa Frame (von binolein)
• 1x Stromverteiler-Board
• 6x RC-Timer 1806 2300KV
• 6x EMAX 12a SimonK ESC
• 6x 5″ HQ Carbon Props
• 1x APM 2.5 + Neo 6M GPS mit Kompass
• diverse Schrauben, Abstandshalter und Distanzhalter mit Gewinde
• 4x Dämpfergummis für Gopro Platte

BlackStar Mini Hexa - Projektstart BlackStar Mini Hexa - Projektstart

Damit habe ich im Prinzip alles zusammen und kann nun endlich mit dem Aufbau beginnen. Zuerst einmal werde ich heute oder morgen die Regler mit dem Stromverteiler verlöten und schauen wie die Platzaufteilung auf der Centerplatte aussieht. Sollte aber alles passen! Im Anschluss werde ich schon mal das APM platzieren und mir etwas für den GPS Turm ausdenken.

Die RC Timer liefern je Motor 420g Schub bei 3s und 5×3 Props, macht also gesamt 2520g Schub! Ich könnte mir daher vorstellen, dass es auch klappt, ein Gimbal (120g) zu verbauen. Werde ich auf jeden Fall versuchen und ebenfalls berichten. Dazu aber später mehr, erstmal muss er aufgebaut werden und fliegen, dann kommen die Feinheiten.

Was ebenfalls noch fehlt, ist die Gopro-Entkopplungsplatte für das Topdeck. Die muss ich noch zeichnen, aber ist zunächst einmal für den Aufbau auch nicht so wichtig.

Wie gefällt er euch soweit? Die 3D-Zeichnung, finde ich, macht lust auf mehr!

2 Gedanken zu „Projekt BlackStar Mini Hexa“

Schreibe einen Kommentar