Flip32+ Cleanflight Config für Midget Frame

Über das Osterwochenende bin ich endlich einmal wieder zum basteln gekommen. Zur Zeit bin ich beruflich gut eingespannt! Der Midget Frame ist so gut wie fertig aufgebaut und auch der 4in1 Regler ist angekommen. Dazu schreibe ich aber nochmal extra etwas.

Midget mit 4in1 SimonK ESC

Heute Abend habe ich noch das Flip32+ in Betrieb genommen und mit der aktuellen Firmware von Cleanflight geflasht. Ich hätte auch Baseflight nutzen können, finde aber Cleanflight von dem was ich gelesen habe ein bisschen besser. Beide Versionen sind eine Weiterentwicklung vom MultiWii-Code und für 32Bit Prozessoren gedacht. Damit sind erstmals höhere Megaherzzahlen möglich, was wiederum den Rechenaufgaben zur Flug- und Lageausrichtung zu Gute kommt.

Ich habe das Flip32+ 10DOF bei Banggood bestellt und nach dem Verbinden mit dem PC erstmal den UART Treiber installieren müssen. Diesen könnt ihr euch direkt bei silabs herunterladen! Anschließend öffnet ihr den Gerätemanager und wählt das Gerät mit dem Ausrufezeichen aus. Mit einem Rechtsklick auf das Gerät könnt ihr die Treiber aktualisieren und dort wählt ihr dann den entpackten Treiberordner aus. Jetzt wird der Treiber installiert. Danach muss noch die Baudrate auf 115700 eingestellt werden, das ist wichtig für die Kommunikation mit der GUI.

Nun kann die GUI in den Google Chrome Erweiterungen heruntergeladen und installiert werden. Nach der Installation einfach die Cleanflight GUI öffnen und auf Firmware-Updater klicken. Dort als Board das Naze32 auswählen und die aktuelle Firmware flashen. Geht wirklich alles sehr leicht und ist im Vergleich zur Installation alter MultWii Software per Arduino ein Kinderspiel.

cleanflight GUI

Der Inhalt der GUI erinnert doch sehr stark an MultiWii und auch die Begriffe unterscheiden sich nicht, ist aber nicht verwunderlich. Allerdings ist der Aufbau und die Übersicht viel besser gestaltet. Es stehen auch mehr Funktionen zur Verfügung. Autotune gibt es jetzt und es können LED-Stripes über das Board gesteuert werden. Sehr interessant, da so auch die Leds in Abhängigkeit von der Steuerknüppelposition für die Flugachsen geschalten werden können.

cleanflight-acc-mag

Zuerst habe ich wie immer den ACC und MAG kalibriert. Das geht ganz leicht und im beigefügten Bild steht eine kleine Anleitung hinter den jeweiligen Tasten für calibrate ACC und MAG.

cleanflight-config-modes

Im Anschluss habe ich unter Configuration noch den Mixer auf QuadX gestellt und das Receiver-Signal, in meinem Fall, PWM ausgewählt. Motor_Stop habe ich auch gleich aktiviert, da ich es besser finde, wenn die Motoren nach dem armen nicht laufen.

Im letzten Schritt müssen noch die Flugmodi unter dem Punkt Modes eingestellt werden. Auch das geht sehr leicht und ist schön übersichtlich gestaltet. Einfach die entsprechende Funktion aktivieren und den Wertebereich festlegen, je nach dem ob ihr einen 3-Wege oder 2-Wege Schalter am Sender für die Auxkanäle verwendet.

Nun kann es an die Verkabelung von Board, Motoren und Empfänger gehen. Dazu aber nochmal im mehr im nächsten Beitrag.

weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar