Cheerson CX-10c Review – Vorstellung

Ich habe netterweise von Banggood den Cheerson CX10c mit Kamera für ein Review bekommen. 🙂 Da ich nun schon öfter MicroCopter gebaut und geflogen bin, kann ich ganz gute Vergleiche ziehen. Zuerst fällt die Größe auf, der Cheerson CX10c mist gerade einmal 6,2×6,2cm. Ein Prop ist so groß wie eine Seite vom ParrotProp, also wirklich winzig. Zum Vergleich habe ich den Copter auf den Micro H v3 gestellt. Der wirkt dagegen richtig groß und ist selber gerade mal 11x11cm.

Cheerson CX10c Verpackung Cheerson CX10c Review

In der Verpackung ist alles enthalten was man für den Erstflug braucht, inkl. USB Ladekabel und vier Ersatzrotoren. Batterien und Micro SD Card liegen allerdings nicht dabei, was aber auch nicht tragisch ist und bei dem Preis von Rund 28€ nicht zu erwarten war. Es ist schon erstaunlich, dass für diesen Preis ein Copter mit steuerbarer Kamera auf dem Markt ist. Die Fernbedienung ist mit einem PS3 Gamepad zu vergleichen, nur noch kleiner. Könnte wirklich etwas größer sein und hat leider keine sehr große Reichweite (20-30m). Auf dem Sender findet man zwei Button unterhalb des rechten Steuersticks für Video und Foto und kann somit auch während des Fluges ein Foto machen oder eine Videoaufnahme starten. Mit dem Akku 120mah kommt man bei Videoaufnahme auf 2:45min und ohne Video auf knapp 3:00min Flugzeit. Sicherlich nicht viel, aber man darf die Größe wirklich nicht vergessen und dann ist es schon einigermaßen in Ordnung. Dafür ist das Laden im Anschluss in ca. 15-20min abgeschlossen.

Cheerson CX10c Vergleich Micro-H v3

Für Anfänger ist der Copter auf jeden Fall zu empfehlen, einfach den Akku laden, Sender einschalten und Spaß haben. Die Steuerung ist leicht und gutmütig. Selbst flips sind für Anfänger kein Problem, da nur einmal der rechte Steuerstick gedrückt wird und anschließend macht der Copter enstprechend dem Steuerbefehl nach vorne, hinten, rechts oder links einen Flip. Also wirklich Kinderleicht!

Das Video ist erstaunlich gut. Es wird zwar nur mit 640x480Pixel aufgenommen, aber es ist kein Jello zu sehen und das Video ist sehr ruhig, wenn man sich Mühe gibt. Die Linse könnte einen etwas breiteren Blickwinkel haben, wäre allerdings auch wieder mehr Gewicht. Bei Wind kann der Micro wirklich nur noch bedingt draußen fliegen, dafür reicht die Kraft einfach nicht aus. Auf Grund der Größe macht der Cheerson CX10c aber im Wohnzimmer oder sonstigen Räumen genauso viel Spaß, weil er noch durch kleinste Lücken schlüpfen kann. Fazit, wie bereits geschrieben ein guter Einsteiger, aber im Vergleich zur Geschwindigkeit und Einstellmöglichkeiten des Micro H v3 kein Vergleich. Der Sender macht die Handhabung zudem auf Grund der Größe etwas umständlich. Für Fortgeschrittene liegt der Spaß eher in Micro Flugrunden, z.B. unter Stühlen, Tischen oder sonstigen Gegenständen entlang zu fliegen.

Cheerson CX10c with Camera – Testvideo / sample video

Schreibe einen Kommentar