BlackStar Mini Hexa Update

Der Aufbau vom BlackStar ist fast abgeschlossen! In den letzten Tagen habe ich ordentlich weiter gebastelt. Zuerst wurden alle Kabel der ESCs beschriftet, so dass ich nach dem Zusammenbau noch weiß, welcher Stecker wohin gehört. Anschließend wurden die ESCs mit dem Stromverteiler verlötet. Die Motorregler finden auf jeden Fall ihren Platz auf der Centerplatte. Ein Kumpel baut sich auch den BlackStar auf und er hat einfach die ESCs im Kreis verlegt, auch eine sehr gute Idee. Aber meine sind nun bereits alle verklebt, die Kabel eingekürzt und verlötet, also bleibt das so. An der Stelle sei auch nochmal gesagt, wer so einen Frame gerne haben möchte, kann sich bei mir oder binolein in der FPV-Community melden. Er fräst euch gerne einen!

Stromverteiler Motorregler ESC BlackStar Mini Hexa Motorregler ESC BlackStar Mini Hexa

Weiter ging es mit dem Einlernen der 12a Emax Regler, hier musste ich leider wie Freund Pepe feststellen, dass ein Regler nicht korrekt eingestellt war, er läuft anders an! Zum Glück habe ich noch zweimal Ersatz, also wurde der Regler gegen einen neuen getauscht und wieder eingelernt. Diesmal läuft er ganz normal. Ich kenne mich mit der ganzen Reglerprogrammierung nur bedingt aus und kaufe daher auch immer extra SimonK, einfach Gasweg anlernen und Spaß haben.  Mit einer Programmierkarte wäre die Einstellung kinderleicht, aber dieses gepiepe! Auch hier hat mir Pepe erklärt wie das abläuft und jetzt verstehe ich es auch, aber finde es trotzdem ziemlich umständlich. Naja jedenfalls scheint es so, dass die Emax Regler keine SimonK sondern BLheli Firmware enthalten. Im Forum hatte mich jemand darauf aufmerksam gemacht. Die ESC’s haben alle SiLab Chips und darauf kann keine SimonK Firmware geflasht werden. Somit können die Emax Regler keine SimonK sein!

BlackStar Mini Hexa mit RC-Timer 1806

Auf jeden Fall sind jetzt alle ESCs angelernt, die Centerplatte konnte auf den 7mm Distanzhaltern verschraubt und die Kabel durch die entsprechend vorbereiteten Löcher gezogen werden. Ebenfalls heute angekommen ist das 120g Gimbal (G-2D)! So wie es aussieht, scheint das alles gut zu klappen und zu passen. Achso, für das Gimbal habe ich auch noch die Stromleitungen auf den Verteiler gelötet.

BlackStar Mini Hexa BlackStar Mini Hexa

Heute Abend werde ich das APM einstellen und konfigurieren, dann ist soweit alles für den Erstflug vorbereitet. Wenn alles gut klappt und Autotune durchgeführt wurde, werde ich mich um das Gimbal kümmern. Die Halterung, habe ich bereits unter dem Copter montiert. Ist ganz gut gelöst, es gibt nur einen schmalen Steg, der am Frame verschraubt wird. Darauf kann man das Gimbal schieben, also perfekt, wenn man auch einmal ohne Gimbal fliegen möchte. Einfach abziehen, Kabel lösen und schon ist das gesamte Gimbal demontiert.

Im letzten Schritt habe ich mit Alphagel eine Enkopplung für das APM gebaut, weil es nicht so gerne Vibration mag! Zuerst wollte ich dazu eine kleine CFK Platte, wie auf dem Bild zu sehen, mit Distanzstücken verschrauben und darauf das APM mit Alphagel kleben. Weil die ganze Kontruktion ziemlich hoch wurde, habe ich mich dafür entschieden die CFK Platte und Distanzstücke wegzulassen. Das Alphgel ist 9mm hoch und fast so groß wie das APM selber, ich habe also einfach an den Seiten einen Ausschnitt gemacht, so dass ich die Kabel durch die Löcher in der Centerplatte nach oben führen kann. Klappt einwandfrei und der Aufbau ist um einiges niedriger.

BlackStar Mini Hexa APM Entkopplung

Für das GPS muss ich mir auch noch was einfallen lassen, kommt aber ganz zum Schluss. Dazu schreibe ich nochmal extra etwas, wahrscheinlich zusammen mit dem Walkera Gimbal G-2D. Die Paramlist zum BlackStar Mini Hexa werde ich dann auch wieder veröffentlichen.

4 Gedanken zu „BlackStar Mini Hexa Update“

  1. Ich mag es deine Beiträge zu lesen….
    Die sind so “Förmlich” aber sehr Interessant.
    Du verstehst es zu schreiben damit man immer neugieriger wird und das auch alles so das man alles Versteht.
    Einfach Spitze.
    Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar