Aufbau FourOut XL – 250er H-Copter

Ich habe diese Woche meine restlichen Teile für den FourOut XL bekommen und mit dem Aufbau begonnen. Thorsten war auch noch so nett und hat mir die Motormounts mit 10 Grad Neigung und Led-Bumper zugeschickt. Lieben Dank! Mir fehlt nun nur noch der D4R Empfänger, hoffe aber nächste Woche ist er hier. Das Board habe ich nochmal getauscht, er bekommt ein Flip32+ und das CC3D wandert auf den Miget Frame. Mit dem Flip32+ habe ich einfach mehr Möglichkeiten, wie beispielsweise Rücklichter die über CLI in Cleanflight programmiert werden können. Der Frame wiegt aufgebaut (ohne Elektronik) 132g und kann dank verlängertem Motorarmen mit 6″ Props geflogen werden.

FourOut Ledbumper und Motormounts

Zuerst wurden wie immer die Motorregler verlötet, Kabel eingekürzt und mit Steckern versehen, die beiden Akkukabel sowie noch eine zusätzliche Stromabzweigung für weiteres Zubehör (FPV Cam & Co) verlötet.

FourOut Motorregler

Anschließend wurden die Motorarme zusammengebaut, Motoren auf den neuen Motormounts verschraubt, Kabel eingekürzt und ebenfalls 2mm Stecker angelötet. Ich mag das einfach mit den Steckern, geht aber natürlich auch ohne. Im Fall des Falles kann so allerdings schnell ein Motor gewechselt und die Drehrichtung immer einfach angepasst werden.

FourOut 10 Degrees Motormounts FourOut Motorregler FourOut XL

Damit war der untere Abschnitt fertig und die Teile konnten soweit zusammengesetzt werden. Jetzt folgt die Verkabelung von Board und Zubehör. Die FPV Cam braucht 12v und die WS2812 Leds brauchen 5v. Daher habe ich ein kleines UBEC verbaut, das auf 5v regelt und vor die FPV Cam einen LC-Filter geschaltet. Die 5v könnten auch von einem Motorregler abgegriffen werden, möchte diese aber nicht zusätzlich belasten und habe es daher lieber auf die Art und Weise gelöst.

FourOut FPV Cam Eachine Set

Die FPV Kamera wurde auf der beim Frame beiliegenden FPV Camhalterung mit Hilfe von Distanzhaltern verschraubt. Auf der unteren Seite habe ich die Halter um die Hälfte eingekürzt, so dass die Cam mit einer Neigung von etwa 5-8 Grad nach oben zeigt. Sicherlich ein wenig Geschmackssache, wie stark die Cam geneigt wird, aber so schaut man nicht die ganze Zeit auf die Erde beim schnellen Geradeausflug.

Das Setup für Cleanflight hatte ich bereits vor kurzem beim Midget erklärt und gehe daher nicht nochmal näher darauf ein. Weitere Infos erhalte ihr hier. Damit sind soweit alle Kabel fertig verlegt. Jetzt muss noch ein wenig Aufräumarbeit folgen und der Empfänger ankommen, dann kann ich bald einen Testflug starten.

FourOut

weiterführende Links:

 

Schreibe einen Kommentar