Led Bumper für Micro Rage 130

Ich bin gerade dabei den Micro X Rage 130 aufzubauen, der ausführliche Aufbaubericht dazu folgt in Kürze. Da ich gerne WS2812 Leds verwenden möchte, habe ich kurzerhand einen LED Bumper gezeichnet. Es gibt ihn in zwei Varianten, für 30mm oder 50mm Ledstripes. Der 50mm Halter wiegt mit den unten angegebenen Drucksettings 1g und spielt somit keine wirkliche Rolle in Punkto Gewicht.

Montiert werden kann er entweder unter der Bottomplatte oder auf der Topplatte. Ich habe mich für die Montage unter der Bottomplatte entschieden. Die 8er Stripes von Banggood sind da optimal geeignet.

WS2812 LEDs

Verklebt wird der LED-Streifen einfach mit doppelseitigem Klebeband (Spiegeltape-Powerbond).

Gedruckt wird der Bumper mit 45% Infill und 0,18mm Layern. Der Druck an sich dauert nur knapp 11min. Im Anschluss findet ihr, wie gewohnt, die STL-Datei als Download.

Micro X Rage 130 LED Bumper/Mounts - STL Files
LED-Bumper_Micro-Rage-130.zip
14.9 KiB
19 Downloads
Details

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch

Ich wünsche auch in diesem Jahr allen Mitlesern, Mitgliedern, Freunden, Partnern und Sponsoren ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Vielen Dank für eure tolle Unterstützung und die gute Zusammenarbeit, mit der wieder zahlreiche neue Beiträge entstanden sind. thumbup

Auch wenn es dieses Jahr etwas ruhiger gewesen ist, heißt es nicht, dass es so bleibt. Der Beruf hat mich ordentlich eingespannt, so dass leider nicht so viel Zeit blieb, wie ich gerne gehabt hätte. Aber das soll sich 2017 wieder ändern! Der DJI Mavic Pro liegt leider nicht wie erhofft unter dem Weihnachtsbaum, wird aber hoffentlich im Januar endlich ankommen. Dann folgen weitere Berichte dazu. 🙂

Ein spezieller Dank geht an  Thorsten (smartshapes.de), der mich immer wieder unterstützt! Lieben Gruß ebenso an redleaves, MicroMotorWarehouse, die OWL-Bande und nach Stuttgart, hoffe euch geht es allen gut und Ihr habt ein paar schöne Feiertage. Nächstes Jahr bin ich beim Treffen auch wieder dabei!

Ich erinnere in diesem Zusammenhang nochmal an die quadflyer.net Aufkleber. Noch sind ein paar zu haben! Wer möchte, kann sich gerne bei mir melden.

NEU im Programm – Midge 100

Thorsten war schon wieder fleißig und hat einen neuen Microcopter Midge 100 gezeichnet. Er ist sogar schon im Shop erhältlich, obwohl ich gerade einmal den Rage 130 bekommen habe. Der wird in den nächsten Tagen aber auch bei smartshapes im Angebot aufgenommen.

Der Midge 100 macht ein soliden Eindruck und erinnert doch sehr an die Tiny Whoops, nur mit dem Vorteil von einem optimalen Aufbau. Wie gewohnt wird mit hochwertigem CFK gearbeitet und es gibt ein paar nette Features. Die AIO Cam hat einen Halter bekommen, der auch mit zwei Adapterplatten auf der aktuellen Microcopterfamilie (Micro-H, Micro-X, Micro Hex und Stealth) passt. Zudem werden jetzt immer Aluspacer, statt bisher Kunststoffspacer beigelegt. Das sieht nicht nur besser aus, sondern hält auch im Falle eines Crashes um einiges mehr aus.

Geflogen wird dieser Microcopter im Gegensatz zu vielen anderen mit brushless Motoren (1103 oder 1104). Das ist auf jeden Fall ein Vorteil in Bezug auf Schub und Lebensdauer der Motoren. Dadurch, dass die Motoren nicht in einem Duct laufen können sie mehr Schub erzeugen und der Copter sollte sich somit agiler fliegen lassen. Durch den Aufbau mit dem „inneren“ Kreis wird der Copter sehr stabil, weil die Ausläufer so nicht nur in der Mitte mit einander verbunden sind. Clevere Idee und fällt auf den ersten Blick überhaupt nicht auf.

Mir gefällt das Konzept sehr gut, ein brushless Microcopter im Tiny Whoop Stil mit 100mm Motor zu Motor. Der ist für Wohnung und Garten genau richtig. Davon werde ich hoffentlich auch noch einen aufbauen.

Shunt für Multimeter selber bauen – Ampermeter

Wir hatten schon öfter die Diskussion über Akkus und Leistung der Motoren von Micro- oder Mini- Coptern. Ich hatte aber bisher keine Möglichkeit den Strom (A) zu messen, weil mein Multimeter nur 10A messen kann. Also habe ich ein wenig im Netz gestöbert und mit Hilfe eines Strom Shunts ist es möglich, auch höhere Amperzahlen zu messen. Das Prinzip ist denkbar einfach, die am Shunt abfallende Spannung in Millivolt (mV) entspricht dem Strom (A) am Verbraucher. Dies wird durch den Innenwiderstand der Kupferleitung erreicht. Der spezifische Widerstand von Kupfer liegt bei 0,0175 Ohm bzw. die Leitfähigkeit bei 56. Daher muss nur ein entsprechend langes oder kurzes Stück Kupferleitung für ein Shunt verwendet werden. Die Formeln für die Errechnung folgen im Anschluss. Der mV Bereich am Multimeter wird deswegen gewählt, weil im V-Bereich die Leitung zu lang wäre und somit auch Messfehler durch Leitungsfälle entstehen würden. Zum Beispiel sollen 16A auf dem Multimeter mit 16mv angezeigt werden, somit kennen wir jetzt den Widerstand, denn R=U/I.

Formeln:

U (Spannung V) / I (Stromstärke A) = R (Widertand Ohm)
0,016v (16mv) / 16A = 0,001 Ohm

Um jetzt die Länge des Kabels zu errechnen, bedienen wir uns folgender Formel und setzen den gerade errechneten Widerstand ein. Die spezifische Leitfähigkeit für Kupfer liegt bei 56 und ist somit ein fester Wert.

R (Widertand Ohm) x (spezifische Leitfähigkeit x Querschnitt) = L (Länge m)

Wir wollen bis 45A Dauerbelastung messen können und müssen daher unbedingt den Querschnitt der Kupferleitung erhöhen. Laut dieser Tabelle und der darüber stehenden Formel brauchen wir mindestens einen Querschnitt von 4,0mm² für 45A. Sollten noch höhere Ströme gemessen werden wollen, dann einfach den Querschnitt entsprechend der Tabelle erhöhen und nicht vergessen die Kabellänge neu zu berechnen. Ansonsten ergibt sich aus den Zahlen jetzt folgende Formel:

0,001 Ohm x (56 x 4,0mm²) = 0,224m

Das Kabel muss also 22,4cm lang sein und kann eine Dauerbelastung von 45A verkraften. Bestimmt auch etwas mehr (hängt stark von den Herstellerangaben zum Kabel ab).

Für meinen Versuchsaufbau habe ich leider kein 4,0mm² Kabel und habe daher ein handelsübliches Stromkabel mit 3 Adern 1,5mm² verwendet. Der Querschnitt beträgt somit 4,5mm² und die Formel muss daher nochmal angepasst werden:

0,001 Ohm x (56 x 4,5mm²) = 0,252m

Mein Kabel muss also 25,2cm lang sein. Zur Info: Mit einem Querschnitt von 4,5mm² können knapp 51A gemessen werden. Da es errechnete Werte sind, sollte man trotzdem unter 50A bleiben!

Benötigt wird für den Aufbau folgendes:

  • Multimeter mit mV Messbereich
  • 1x 4,0mm² – 22,4cm Stromkabel
    oder
  • 1x 4,5mm² – 25,2cm Stromkabel ( oder z.B. für Hauselektrik 3×1,5mm²)
  • 2x Messleitung (können dünneren Querschnitt haben)
  • 1x Stecker + 1x Buchse (in meinem Fall 3,5mm Goldkontaktstecker & -buchse)
  • Schrumpfschlauch und Lötkolben

Weiterlesen

smartshapes Weihnachtsspeziell

Pünktlich zum Weihnachtsfest gibt es dieses Jahr bei smartshapes einen Weihnachtscoupon mit 10% Rabatt. Zudem werden in den nächsten Tagen Vorteilspakete angeboten, die es anscheinend derzeit auch nur in der Vorweihnachtszeit gibt. Es lohnt sich also regelmäßig vorbeizuschauen.

Um den Coupon zu erhalten, gebt den Code XMAS2016 im Gutscheinfeld im Warenkorb ein. Der Rabatt wird anschließend bei der Bezahlung abgezogen und am Ende des Bestellprozesses angezeigt. 🙂