Telemetrie Lua Script für Taranis 9XD mit X4R oder D4R

Da ich jetzt die wichtigsten Telemetriedaten im Display der Taranis ablesen kann, wollte ich auch eine schöne Anordnung der Daten haben. Also habe ich mich auf die Suche gemacht und folgendes Lua Script gefunden. Das Script stammt von Ben aus dem Forum und ist eigentlich für Naze32 gedacht. Ich habe das Script für das auslesen von Analog A2 Input umgeschrieben und noch weitere Anpassungen vorgenommen. Jetzt kann die Telemetrieanzeige für APM Boards mit Voltage-Mod am A2 Analog Input (X4R, D4R usw.) eingesetzt werden.

Änderungen im telem1 Script:

  • A2 Analog Input wird für die Akkuspannung ausgelesen (X4R, D4R Empfänger)
  • A1 Empfängerspannung neu hinzugefügt
  • FC Armed/Disarmed gegen Failsafe (RTL) ON/OFF getauscht
  • RSSI & Voltage Sprache als Text hinzugefügt (lasse mir die Werte gerne ansagen und sehe so, welche Funktion aktiv ist)
  • BMPs weiter angepasst RTL=Home.bmp, GPS=GPS.bmp und Stabilize hat weiterhin das Flugzeug.bmp

Gerade die Sache mit der Anzeige unterschiedlicher Bilder, je nach Flugmodi finde ich eine gute Idee. Ich freue mich jedenfalls jetzt immer über die sauber aufgebauten Telemetriedaten im Display.

Lua Telemetrie Script
Weiterlesen

Spannungskontrolle Taranis 9XD für Empfänger mit A2 Analog In

Ich habe im Forum wieder einen tollen Beitrag entdeckt und direkt mit dem Nachbau begonnen. Glücklicherweise hatte ich noch die passenden Widerstände in der Bastelkiste. Die Spannungsüberwachnung funktioniert aber natürlich auch mit anderen passenden Widerständen. Wichtig ist, dass am A2 Analog Input nicht mehr als 3,3v ankommen. Eine höhere Spannung verkraftet der A2 Input nicht und würde den Empfänger zerstören.

Was brauchen wir zum Nachbau:

  • 4,7kOhm Widerstand
  • 22kOhm Widerstand
  • Empfänger der D- oder X-Serie mit A2 Analog Input

Der Schaltplan sieht wie folgt aus:

Es ist also wirklich eine ganz einfache Schaltung, wodurch die Akkuspannung reduziert und in der Taranis durch einen entsprechenden Teiler wieder hochgerechnet wird. Somit ist es möglich die Spannung vom Flugakku im Display der Taranis 9XD abzulesen. Es steht also eine Telemetriefunktion, wenn nicht sogar die wichtigste Funktion, zur Verfügung und das für einen Bruchteil der Kosten einer originalen Stromüberwachung. Nach dem wir den Schaltplan umgesetzt haben, sollte mit dem Multimeter die Spannung überprüft werden, bevor ihr das Signal in den A2 Input schickt. Liegt die Spannung unter 3,3v ist alles in Ordnung. Zur Berechnung der Spannung kann folgende Formel genutzt werden, 4,7/(4,7+22) * 16,8V = 2,96V (Widerstand1 / Widerstand1 + Widerstand2 * Akkuspannung = Spannung inkl. Widerstände). Wenn ihr also beispielsweise einen 3s Akku bei gleichen Widerständen wie im Beispiel nutzt, muss der Wert 16,8v durch 12,6v ersetzt werden. Für die beiden verwendeten Widerständen ist daher eine Berechnung der Spannung bis maximal 4s Akkus möglich. Für größere Akkus müssen entsprechend größere Widerstände gewählt werden.

Weiterlesen

Taranis 9XD – Orange Modul Antennen Mod

Ich bin gerade fertig geworden und super zu frieden mit dem Ergebnis. 🙂 Das Orange Modul DSM2/DSMX habe ich seit einiger Zeit im Gebrauch, aber die Antenne hinten am Modulschacht hat mich immer gestört. Jedes mal wenn der Sender abgelegt wurde, lag dieser auf der Antenne vom Orange Modul. Also habe ich mir eine Antennenverlängerung bestellt und im Modulschacht und im Taranis Case ein Loch gebohrt um die Verlängerung weiterführen zu können.

Orange Modul Antennen Mod Orange Modul Antennen Mod

Die Antennenverlängerung habe ich einfach direkt an den SMA Pins unterhalb der Platine verlötet. Achtet beim Verlöten darauf, dass wirklich nur die Metallisolierung (GND) an einen der äußeren Pins und den eigentlichen Antennenstecker nur soweit abisolieren, wie dieses Stück auch am mittleren Pin des SMA Connectors verlötet wird. In der neuen Orange Modul Variante ist der Antennenstecker leider fest auf der Platine verlötet und nur schwer zu lösen. Außerdem kann ich so auch weiterhin den alten Anschluss nutzen, was ich aber sicherlich nicht mehr machen werde. Auf jeden Fall kann der Sender jetzt wieder ordentlich auf dem Haltebügel abgelegt werden und sieht mit der sauber verlegten Antenne echt gut aus.

Taranis 9XD Antennen Mod

Hier ein Foto vom Loch, direkt nach dem Bohren, zur Durchführung des SMA Connectors für die neue Antennenposition. Ganz leicht kann man auch das Loch im Case erkennen. Dort war mir eine mittige Postion, direkt hinter der originalen Antenne für die Optik, wichtig. Bevor das Modul nun fest in die Taranis eingesetzt wurde, habe ich die Funktion geprüft! Klappt, also kann der Zusammenbau erfolgen.

Taranis 9XD Antennen Mod

Weiterlesen

Micro MWC MultWii 2.3.4 mit PIDs & LED_Flasher

Vor ein paar Tagen habe ich über die PID-Werte und Soundfiles für das Micro MWC berichtet. Inzwischen habe ich es nach einigem Hin und Her geschafft den Sketch soweit anzupassen, dass die PID-Werte direkt im Sketch eingetragen und der LED_Flasher für die 3 Flugmodi Acro, Angle und Horizon angepasst wurde. Jeder Flugmodi hat also sein eigenes Ledblinkmuster, außerdem leuchtet der Copter so in der Luft für eine bessere Orientierung. Ich habe für den Ledanschluss Pin D6 auf dem MWC gewählt, der liegt genau in der Mitte der Anschlussleiste. Achtet bei der Verkabelung auf die richtige Polarität (Link Pinlayout). Anschließend wurde die Alarm.cpp, Multiwii.cpp, Protocoll.cpp, config.h und types.h angepasst, so dass die Blinkmuster in MultiWiiConf über die Aux-Kanäle frei gewählt werden können und entsprechend benannt sind.

MWC_234

So schaut das Ganze aus! Ihr könnt natürlich auch z.B. LEDAngle einem anderem Flugmodi zuweisen. Das Spiel der Aux-Kanalbelegung ist ja bekannt. In der config.h könnt ihr außerdem unter dem Punkt Led_Flasher die Blinkmuster nach euren Wünschen anpassen. Es stehen 8 Zeichen zur Verfügung, wobei 0 für AUS und 1 für LED EIN steht. Ein Beispiel für ein einfaches kurzes Blinken wäre daher z.B. 0b10000000. Für ein langes Blinken hingegen wäre die Reihenfolge 0b01111111. Ihr könnt die Blinkmuster für LED_FLASHER_SEQUENCE_ACRO, LED_FLASHER_SEQUENCE_ANGLE, LED_FLASHER_SEQUENCE_Horizon frei erstellen und hinterher in der Gui per Aux-Kanal zuweisen.

Weiterlesen

Micro MWC PIDs für Micro-H v3 und Soundfiles

Letzte Woche bereits habe ich das MWC mit jetzt 4.2a FETs von smartshapes wieder bekommen. Vielen Dank dafür an Thorsten, freut mich immer wieder, dass du mich unterstützt. Die FETs sind wirklich so winzig, aber mit meiner neuen Heißluftstation sollte das in Zukunft auch machbar sein. Ich wollte eigentlich auch gleich noch am MWC die gekauften Micro JST Steckverbinder verlöten, so dass ich die Motoren direkt einstecken kann und nicht verlöten muss. Aber leider sind die Verbinder etwas zu groß und ab dem dritten Motor-Stecker ist kein Platz mehr für weitere. Also muss ich nochmal suchen, wo ich etwas kleinere JST Steckverbinder herbekomme.

JST Stecker

Die MicroCam lässt leider immer noch auf sich warten, aber ich hoffe sehr, dass sie nächste Woche eintrifft. Fehlt nur noch der ebenfalls bestellte micro FPV-Sender und ich kann FPV fliegen mit dem Micro-H v3. 🙂 Die PID Werte habe ich leicht angepasst und sind anbei im Bild zu sehen. Der LEVEL_P Wert könnte noch ein wenig gesenkt werden, aber das ist auch Geschmackssache. Wird der P-Wert gesenkt, reagiert der Copter nicht ganz so aggressiv um wieder in die Ausgangslage zu kommen. Ein sehr wichtiger Punkt ist außerdem die Roll/Pitch Rate, der Wert sollte auf 1,00 gesenkt werden. Ansonsten ist der Copter einfach viel zu empfindlich am Steuerknüppel für Roll und Pitch.

Micro MWC PID

Weiterlesen