1s Lipo Auswahl 750-950mah

Der Akkumarkt im 1s Lipobereich ist in der Vergangenheit immer wieder durch hohe C-Zahlen gekennzeichnet. Leider stimmen diese angegeben C-Zahlen auf den Akkus so gut wie nie! Inzwischen habe ich einige Akkus getestet und kann mir glaube ich ein gewisses Urteil bilden. Angefangen hat der ganze Bereich mal mit 240-380mah. Die Kapazität ist dann schnell auf 500mah angestiegen und es hat eine Zeit gedauert bis 750mah Akkus auf den Markt gekommen sind. Aktuell ist das genau das gleiche Thema mit den 950mah Akkus. Es gibt inzwischen ein paar Anbieter dafür, die wieder mit großen C-Zahlen werben. Nanotech Akkus, ob 750er oder 950er sind beliebt, haben aber oft das Problem der geringen Ladezyklen. Der 900er von Banggood ist nicht schlecht, aber ob hier die C-Zahl stimmt, darf bezweifelt werden. Meine 300er Nanotech hatten vielleicht gerade mal 15 Ladungen durchgehalten, dann konnte ich sie auch schon wieder entsorgen. Bei den 750er scheint das nicht mehr ganz so schlimm zu sein und lässt darauf hoffen, dass es bei den 950er noch weniger der Fall ist. Dies lässt sich aber immer erst abschließend nach einige Flügen mit den selben Akkus beurteilen.

Nanotech 950 mit 25c und 65c

Bis jetzt bin ich mit den 950er Nanotech (25c) ca. 10-15 mal geflogen und bisher gibt es noch keine Anzeichnen für eine vorzeitige Aufgabe der Akkus. Gestern sind die neuen Nanotech 950mah (65c) angekommen. Die Akkus sind etwa 1mm dicker als die Nanotech (25c) und somit auch etwas schwerer. Das Gewicht liegt bei knapp 27g, also 2g schwerer um genau zu sein.

Da man bereits weiß, dass die einzelnen Zellen auch bei großen Akkus mit zunehmender C-Zahl dicker und schwerer werden, lässt das darauf hoffen, dass die neuen Akku tatsächlich eine höhere Dauerleistung abgeben können. Leider habe ich nicht die Möglichkeiten, die Akkus mit maximaler Leistung zu entladen, um so die C-Zahl zu ermitteln.

Ich kann nur einen subjektiven Test vornehmen, bin dazu mit dem Micro Hex (ohne FPV-Kit) auf der Stelle geflogen und habe den Timer von der Taranis für die Messung genutzt. Zuerst die neuen Akkus mit 65c. Die Flugzeit lag bei 6.34min, dann ist der Copter zu Boden gesunken. Die Restzellenspannung lag bei 3,49v. Aufgeladen wurden 921mah.

Anschließend wurde die 25c Nanotech Version getestet und hier lag die Flugzeit nur bei 6.06min. Die Restzellenspannung lag bei 3,36v. Aufgeladen wurden 848mah. Es sind also tatsächlich Unterschiede zwischen Akkus vorhanden. Morgen werde ich nochmal messen, wie viel der einzelne Akku am Copter bei voller Motorleistung abgibt. Leider wird beim Micro Hex durch das Multifliteboard die duty cycle time auf 80% gesetzt, wodurch die Motoren nicht 100% an Leistung bekommen und somit auch nicht aus dem Akku ziehen können. Für einen Vergleich der beiden 950er Akkus wird es aber sicherlich ausreichen.

Vom Flugverhalten war beim Nanotech 25c zum Ende der Flugzeit gut zu spüren, dass er nicht mehr genug Leistung hat, wenn Vollgas gegeben wird. Die Motoren bekommen unterschiedlich viel Strom, wodurch der Copter im Flug unruhig wird und zu irgendeiner Seite ausbricht. Ok, das geschieht auch schon unterhalb des angegebenen Spannungsbereiches (3,7v = leer), aber das war bei der 65c Version nicht der Fall! Ganz zum Schluss ist er auch leicht eingebrochen, aber viel später und geringer als die 25c Version.

Nanotech 950 (25c)

Nanotech 950 (65c)

Beide Akkus sind gut für den Micro Hex geeignet, aber zu empfehlen scheint wirklich der neue 950er Nanotech mit 65c. Das Gewicht bei beiden Versionen kann optimiert werden. Dazu habe ich den JST Stecker mit Kabel und den Schrumpfschlauch vom Akku entfernt oder besser gesagt mit folgendem Schrumpfschlauch ausgetauscht. Gerade bei den neuen 65c Akkus ist der Schrumpfschlauch sehr dick und schwer! Eingespart werden können so zwischen 2,0 und 2,5g je Akku. Das ist je nach Wahl, mehr als ein halbes FPV Kit und daher empfehlenswert.

950er (25c) Nanotech Gewicht 950er (65c) Nanotech Gewicht Nanotech 950 (25c + 6c) + 750mah

Die neuen Akkus gibt es auch als 750mah (65c) Variante für den Micro H. Hier habe ich auch bereits viele Akkus durch und bin bisher positiv überrascht von der 65c Version. Ansonsten gibt es in dem Segment nur die normalen 750er Nanotech mit 35c oder die blauen Banggood Akkus 720mah mit 25-30c, welche in Fragen kommen. Bei mylipo in Deutschland gibt es hin und wieder ein paar mit großer Kapazität, aber insgesamt leider zu wenig bzw. sind sie immer ausverkauft. Daher finde ich es sehr gut, dass endlich mal etwas auf dem Markt passiert und Akkus mit größeren C-Zahlen herauskommen. Allgemein ist klar, dass die C-Zahl mit zunehmender Kapazität in mah in größeren Amperzahlen resultieren. Demzufolge kann ein 950mah immer mehr Leistung abgeben, als ein 750mah bei gleicher C-Zahl! Oder anders gesagt, ein 750er Akku kann bei gleicher C-Zahl nicht soviel Leistung abgeben wie ein 950er.  Somit ist es immer besser einen Akku mit größerer Kapazität zu verwenden, wenn das Gewicht es zu lässt! Die 950er sind für den Micro-H schon etwas zu viel des Guten. Hier ist der 750mah Akku ziemlich perfekt. 800mah würden bestimmt auch noch klappen, aber danach wird der Akku einfach zu schwer im Verhältnis zum Copter und verringert die Flugzeit.

Schreibe einen Kommentar