Der große Rage bekommt einen kleinen Bruder

Bei smartshapes gibt es seit einiger Zeit den Rage 240/210 und Rage 180, die sich beide großer Beliebtheit erfreuen, im Angebot. Nun bekommt die Familie zuwachs und der Rage 130, ein Microcopter entsteht. Dieser basiert auf dem Rage 240/210/180, wird aber doch ein paar kleine Änderungen erfahren, weil die Technik entsprechend Ihren Platz finden muss. Derzeit gibt es einen Prototypen, der mir schon richtig gut gefällt.

rage_proto_130Wie auf dem Foto zu erkennen, kann jede AIO-Microcam mit ca. 20x15mm verbaut werden. Aktuell wird der passende Camhalter dazu entwickelt, so dass auch die Sportfreunde unter uns ihren optimalen Camwinkel einstellen können.

rage_proto_130_2

Zuerst wird er als brushless-Version auf dem Markt kommen. Aber ich hatte mit Thorsten gesprochen und es wird auch eine brushed-Version herauskommen. Ich finde diese Lösung perfekt, so kann man den Microquad wirklich aufbauen wie man möchte! Da ich noch keinen Microbrushless Copter habe, sondern nur brushed Micros, werde ich mich für die brushless-Version entscheiden. 🙂 Sobald es mehr Neuigkeiten gibt, werde ich natürlich berichten.

DJI Mavic Pro – Auslieferung hat begonnen

Die ersten DJI Mavi Pro wurden ausgeliefert und DJI teilte heute in den News mit, dass alle die bis zum 03.11.2016 vorbestellt haben voraussichtlich in den nächsten 7-8 Wochen ihren Mavic erhalten. Somit sollte er auf jeden Fall spätestens zu Weihnachten ankommen. Für alle die nach dem 03.11.206 bestellen wird sich die Auslieferung wohl leider bis in das nächste Jahr hineinziehen. Grund dafür sind die massiven Vorbestellung und das DJI derzeit mit der Produktion nicht hinterherkommt.

dji-mavic-pro inside

Weiterlesen

DJI Mavic Pro vorbestellt und kurze Einführung

Ich habe mir meinen ersten Ready-to-Fly Copter, den DJI Mavic Pro gekauft oder besser gesagt vor 1 1/2 Wochen vorbestellt. Bisher bin ich mit dem Avian Q500 für Foto- und Videoaufnahmen unterwegs gewesen und hatte damit immer viel Spaß und sehr schöne Flüge. Jetzt wurde es aber Zeit für einen neuen Copter und da ist mir die Wahl ehrlich gesagt nicht schwer gefallen. DJI ist seit Jahren einer, wenn nicht sogar der führende Hersteller für Foto- und Videocopter. Der Phantom 4 hatte mir mit dem Kollisionsschutz bereits sehr gut gefallen, aber das Design dagegen überhaupt nicht.

dji_mavic_pro

Der DJI Mavic Pro bietet alles, was man sich derzeit ertäumen kann. Der erste große Vorteil liegt in der Größe und den ausklappbaren Motorarmen. Der Copter ist zusammengeklappt so klein, dass er in jeden Rucksack passt und mit 750g eher ein Leichtgewicht. Die mitgelieferte Fernbedienung sieht ebenfalls Klasse aus. Alle gängigen Handys mit Andriod oder IOS können direkt am Sender angeschlossen und die Haltevorrichtung eingeschoben werden. Somit ist auch der Sender in zusammgeklapptem Zustand extrem klein und passt fast in die Hosentasche.

Der Mavic an sich kann ebenfalls mit Toptechnik trumpfen. Dazu zählen die 24 Microprozessoren, zwei Kameras nach vorne, zwei Kameras nach unten, zwei Ultraschallsensoren nach unten , das Glonass GPS sowie die 4K Kamera im wohl kleinsten Gimbal der Welt. Die Kameras nach vorne sorgen dabei, wie beim Phantom 4 für den Kollisionsschutz.  Die Kameras nach unten und die Ultraschallsensoren sorgen auch im Innenraum für eine absolut stabile Ausrichtung. Der Copter kann daher auch ohne GPS die Position sehr gut halten. Die Flugzeit wird mit 27min angegeben, in der Praxis liegt dieser Wert aber eher bei 24-25min, was immer noch ein sehr guter Wert ist, wenn man bedenkt wieviel Technik im Copter steckt. Der Copter hat erstmal einen Fokus, den man während des Fluges einstellen kann. Diese Einstellung, finde ich neben so vielen anderen sehr interessant und  lässt bestimmt sehr schöne Momentaufnahmen zu.

Hier noch ein Video von flitetest mit einem ersten Review. Sobald der Mavic bei mir ankommt, mache natürlich auch ein ausführliches deutsches Review und werde zukünftig mehr Videos von verschiedenen Projekten mit dem Mavic veröffentlichen. 🙂

DJI Mavic Pro | Review

weitere Links:

Brushed Flight Controller (FC) Marktübersicht

Da in letzter Zeit immer mehr brushed Flight Controller auf den Markt kommen, dachte ich mir, eine ordentliche Übersicht dazu wäre nicht schlecht. Im MMW Forum haben wir bereits ein wiki zu den aktuellen FC, aber dort sind nur die Links aufgeführt und keine näheren Information zu den FC an sich. Daher habe ich eine Tabelle mit allen wichtigen Daten, wie Maße, Gewicht, Firmware, Receiver und Besonderheiten zusammengestellt und hoffe dabei nichts übersehen zu haben.

Ausgenommen in der Übersicht sind FC die bauartbedingt nur auf  einen bestimmten Microcopter funktionieren würden. Lediglich die Mini FC für TinyWhoop und Co sind enthalten, weil es davon verschiedene Frames mit gleicher Bauweise gibt und somit der FC auf allen passt.

FlightController Chipsatz Firmware FET (A) Maße       in mm Gewicht in g Motor Setup  Receiver           int o. ext Besonderheit
 

Scisky

scisky
F1 – 32bit Cleanflight 5,0 33,5×20 2,5 4 7ch DSM2/X 5v Converter
 

Scisky Micro 32bits + VTX/OSD

scisky + vtx, osd cam
F3 – 32bit Cleanflight 4,2 33,5×20 2,5/6,7 4 DSMX/2/FRSKY/ Futaba/Flysky 5v Converter, VTX, CAM, OSD
 

AlienFlight „Classic Narrow“

alien-narrow-classic
324u – 8bit MultiWii 4,2 26,7×31,7 3,6 4 extern
 

Alienflight F3V2

alienflight f3v2
F3 – 32bit MultiWii 4,2 ? 4-6 extern 5v Converter
 

multiflite Nano-B

multiflite-nano-b
F1 – 32bit Cleanflight 8,0 32×32 3,0 4-6 extern 3.3v Converter, Buzzer, WS2812
 

Kingkong NZ32 AlienFlight

kingkong-nz32
F1 – 32bit Cleanflight 6,0 33×20 4,0 4-6 extern 5v Converter, Buzzer
 

LANTIAN NAZE32 AlienFlight

lantian-naze32-dsm2
F1 – 32bit Cleanflight 6,0 33×20 4,0 4-6 6ch DSM2 5v Converter
 

LANTIAN NAZE32 AlienFlight

lantian-naze32
F1 – 32bit Cleanflight 6,0 32,5×22 3,9 4-6 extern 5v Converter
 

Micro MWC

micro-mwc
328p – 8bit MultiWii 2,0 32×20 1,8 4 6ch DSM2
 

Beefs‘ Brushed Board

beef-fc
F1 – 32bit Cleanflight 4,2 32×32 4,0 4 (6-8 with Exp.) extern 3.3v Converter
 

Lulfro Micro FC

lufro-fc
F1 – 32bit Baseflight 6,3 25×25 2,4 4 extern 3.3v, 5v Converter
 

BeeBrain

beebrain
F1 – 32bit Betaflight 2,0 26×26 3,3 4 DSMX/FRSKY
 

FuriousFPV AcroWhoop

acrowhoop3
F3 – 32bit Cleanflight 6,3 26×26 ? 3,3 4 8ch FRSKY 3.3v, 5v Converter
 

Beecore F3

beecore
F3 – 32bit Cleanflight 2,0 ? 26×26 3,0 4 DSMX/FRSKY/ Flysky
 

Eachine

eachine-32bits-f3
F3 – 32bit Cleanflight 10,0 32,5×22 3,0 4-6 extern 1s, 2s tauglich; 3.3v, 5v Converter
 

Eachine Micro

eachine-micro-32bits-f3
F3 – 32bit Cleanflight 5,0 33,5×20 2,7 4 extern 3.3v, 5v Converter ?
 

Eachine CC3D

eachine-cc3d
F3 – 32bit Openpilot 10,0 32,5×22 4,0 4-6 extern 1s, 2s tauglich; 3.3v, 5v Converter
 

Eachine CC3D

eachine-cc3d-f4
F4 – 32bit Betaflight 10,0 32,5×22 4,0 4 extern 1s, 2s tauglich; 3.3v, 5v Converter
 

Eachine Tiny

eachine-tiny
F3 – 32bit Cleanflight 10,0 23×19 2,0 4 extern 3.3v, 5v Converter
 

Eachine FRF3_EVO

eachine-frf3_evo
F3 – 32bit Cleanflight 10,0 33×20 2,0 4 8ch FRSKY Buzzer, WS2812
 

Eachine DSF3_EVO

eachine-ds3_evo
F3 – 32bit Cleanflight 10,0 33×20 2,0 4 6ch DSM2 Buzzer, WS2812
 

Eachine SKYkylin

F3 – 32bit Cleanflight 10,0 33,5×22 3,5 4 8ch FrSky 1s, 2s tauglich; 3.3v, 5v Converter
 

FuriousFPV NUKE

nuke3
F3 – 32bit Cleanflight 6,3 20×20 1,5 4 extern 5v Converter

Ich versuche die Liste auf den laufen Stand zu halten. Sollte ich einen vergessen oder übersehen haben, könnt ihr mit das gerne in den Kommentaren mitteilen und ich trage den Flight Controller entsprechend nach.

Noch ein Wort zur jeweiligen Firmware. Ich habe immer die notiert, die standardmäßig mit dem Flight Controller ausgeliefert wird. Bei fast allen ist es aber inzwischen möglich zwischen den verschiedenen Versionen wie Cleanflight, Betaflight und Baseflight zu wechseln. Daher habe ich das nicht extra mit in die Tabelle aufgenommen.

Neuregelung der EASA (EU) für UAVs

easa-drone-regelungHeute geht es um ein nicht ganz so schönes Thema in unserem Hobbybereich. Ich finde es muss angesprochen werden und möglichst große Verbreitung finden, so dass hoffentlich sehr viele Modellbaufreunde angesprochen werden. Es geht dabei um die Neuregelung für UAVs! Die EASA (European Aviation Safety Agency) hat am 22. August 2016 einen Prototype für eine Neuregelung zum Flug und Technik veröffentlicht. Diese kann hier im Detail nachgelesen werden.

https://www.easa.europa.eu/system/files/dfu/UAS%20Prototype%20Regulation%20final.pdf

Bereits Anfang diesen Jahres sollte in Deutschland eine Neuregelung erfolgen. Zum Glück wurde das bisher nicht umgesetzt. Die neuen Regelungen der EU sind aber nochmal einen Zacken schärfer und würden neben uns in DE, alle Flieger in der EU betreffen. Also auch, wenn wir mal im Urlaub in der EU unterwegs wären, würden diese Regeln gelten. Soweit ich es dem Prototype entnehmen konnte, sollen die Regeln stufenweise bis 2020 umgesetzt werden.

Wie uns der UAS Prototype betreffen würde:
  1. DIY aircraft restricted at 250g and lower.
  2. DIY aircraft max speed of less than 54km/h.
  3. DIY aircraft must remain within 100m of pilot.
  4. DIY aircraft limited to max height of 50m.

Im Prinzip würden diese Regeln dazu führen, dass nur noch Microcopter geflogen werden können. Selbst die derzeit bekannten  160er, 180er oder 210er Mini Copter knacken schnell die geforderte Gewichtsgrenze der EU. Auch die Einschränkungen in Höhe und Entfernung kommen einem Drachen gleich und sind nicht akzeptabel. Daher bitte ich euch bei folgender Petition mitzumachen, um der EU zu zeigen, dass wir mit diesen Neuregelungen nicht einverstanden sind.

https://www.change.org/p/https-www-easa-europa-eu-improve-europe-s-uas-prototype-rule?

Umso mehr bei der Aktion mitmachen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit gemeinsam etwas zu erreichen! Bitte teilt den Beitrag und leitet ihn an eure Modellbaufreunde weiter. Danke!

Feedback kann auch direkt an die EASA über diesen Link per E-Mail unterbreitet werden.

Luftaufnahmen Brandenburg, Quadrocopter Tutorials, Tipps & Tricks